Stellenausschreibung

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) – rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts – mit Sitz in Kassel hat vielfältige Aufgaben im Medienbereich: die Zulassung privater Hörfunk- und Fernsehveranstalter, die Überwachung der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen in deren Programmen, die Telemedienaufsicht, die Einrichtung und Förderung von Bürgermedien (Offene Kanäle Fernsehen und nichtkommerzieller lokaler Hörfunk) sowie die Projektförderung in den Aufgabenfeldern Technik, Medienkompetenz und Medienwirtschaft. 

Für die Dauer des Mutterschutzes und der Elternzeit der Stelleninhaberin möchten wir schnellst-möglich folgende Stelle besetzen:

Juristischer Referent in Programmfragen (m/w/d)

(30,00 Wochenstunden, Entgeltgruppe EG 13 TV-H, befristet bis mindestens 30.09.2021)

Die Tätigkeit umfasst insbesondere die Überwachung der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zu Programmangelegenheiten von der LPR Hessen zugelassener Hörfunk- und Fernsehveranstalter. Dazu zählen insbesondere:

  • Sachverhaltsermittlung, -beschreibung und rechtliche Prüfung in Fragen der Programmgrundsätze, des Jugendmedienschutz- und des Werberechts,
  • Durchführung von Aufsichtsmaßnahmen einschließlich Ordnungswidrigkeitsverfahren,
  • Beratung der Gremien und Erstellung von Gremienvorlagen,
  • Vertretung der LPR Hessen in Prüfgruppen und Arbeitskreisen der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) und der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Landesmedienanstalten.

Wir erwarten folgende Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften mit gründlichen und umfassenden Kenntnissen im Medien- und Verwaltungsrecht,
  • Kommunikationswissenschaftliche/pädagogische Erfahrungen,
  • spezielle Kenntnisse im Jugendmedienschutzrecht,
  • gute EDV-Anwenderkenntnisse,
  • Kommunikationsfähigkeit, Freude an Teamarbeit, Flexibilität und Belastbarkeit,
  • Bereitschaft zu Dienstreisen, auch außerhalb der üblichen Arbeitszeit.

Wir bieten ein interessantes und anspruchsvolles Aufgabengebiet und die Möglichkeit der Weiterbildung. Die Vergütung erfolgt nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H). Wir unterstützen Sie mit einer guten Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Außerdem erhalten Sie eine teilweise vom Arbeitgeber mitfinanzierte betriebliche Altersversorgung und die Möglichkeit zur Nutzung eines Jobtickets. Mit diesem attraktiven Ticket können Sie günstig die Verkehrsmittel des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) an allen Wochentagen nutzen.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz besteht die Verpflichtung, den Frauenanteil in Bereichen mit Unterrepräsentanz zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. 

Eine Verlängerung des befristeten Vertrages ist nicht ausgeschlossen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen erbitten wir bis spätestens Freitag, den 3. April 2020, an:

Direktor der LPR Hessen
– Verwaltungsreferat –
Wilhelmshöher Allee 262
34131 Kassel

oder online: bewerbung(at)lpr-hessen(dot)de