5. SchoolRadioDay in Frankfurt am Main - Schulradiomacher/innen portraitierten die Stadt

Der SchoolRadioDay ist am ersten Juniwochenende erfolgreich zu Ende gegangen. Bereits zum 5. Mal trafen sich rund 80 junge Radiomacher/innen in Frankfurt am Main, um die Welt des Radios kennen zu lernen und Tipps und Tricks von eingefleischten Hörfunkern zu bekommen.

Die Schulradioszene in Deutschland ist vielfältig. Es gibt Pausenradios, Podcasts oder das Schulradio als Webstream. Die Förderung und Weiterbildung der jungen Radiojournalist/innen steht darum jährlich auf dem Programm des bundesweit einmaligen SchoolRadioDay (SRD).

Gleich von Anfang an galt es, praktische Erfahrungen zu sammeln. Die Nachwuchsjournalist/innen sollten eine Radioreportage über Frankfurt machen. Unter Begleitung von Radioprofis und mit Mikrofonen ausgestattet, schwirrten sie in die Stadt und sammelten ‚Töne‘ zu Themen wie ‚Sachsenhausen‘, ‚Mainufer‘‚ ‚Multi-Kulti‘ oder ‚Römer und Paulskirche‘. Dabei lernten sie, wie man zu guten O-Tönen kommt und wie bei den Hörern das ‚Kino im Kopf‘ entsteht. Am Ende entstand eine bunte Radio-Reportage über Frankfurt am Main. Den gebührenden Stolz der Radiomacher/innen konnte man ihren strahlenden Gesichtern entnehmen. Matze Milberg von ‚planet more music radio‘ berichtete im Anschluss über seinen Weg vom Schulradio in das professionelle Radiostudio. Dass der Karriereweg vom Schulradiomacher zum Profimoderator möglich ist, spornte genau die an, die sich dieses Ziel auf die Fahnen geschrieben hatten.

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), das gemeinnützige Evangelische Medienhaus Frankfurt sowie die Sächsische Landesmedienanstalt, Veranstalter des bundesweiten SRD, zeigten sich vollends zufrieden. „Wir unterstützen mit der Veranstaltung gezielt die Arbeit von Schulradiomachern. Gleichzeitig fördern wir so den journalistischen Nachwuchs!“, so Prof. Wolfgang Thaenert von der hessischen Landesmedienanstalt. Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Schirmherrin der Veranstaltung, hatte schon in ihrem Grußwort angekündigt: „Ein Radioprogramm zu gestalten und als Radioreporter unterwegs zu sein, verlangt neben dem richtigen „Riecher“ für interessante Themen und fundiertem Wissen auch die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich aufzubereiten und die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu wecken. Beim SchoolRadioDay können Sie damit anfangen.“

Weitere Informationen über den SchoolRadioDay 2012 gibt es auch unter www.schoolradioday.de.
 

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561 93586-12.