Auf Werbeproblem der "Nutella-Geburtstagsshow" rechtzeitig hingewiesen

Die am Samstag, dem 11. Juni 2005, ab 20.15 Uhr von RTL 2 als angekündigte Dauerwerbesendung ausgestrahlte "Nutella-Geburtstagsshow" weist Anhaltspunkte für eine Verletzung des Transparenzgebotes auf. Eine Dauerwerbesendung ist während ihres gesamten Verlaufs als "Werbesendung" zu kennzeichnen. Dies ist nach erster Visionierung durch die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) nicht erfolgt.

Die LPR Hessen, die für die Überwachung der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen im Programm von RTL 2 zuständig ist, hat bereits Anfang Juni die RTL 2-Geschäftsführung auf mögliche Werbeprobleme hingewiesen und um Beachtung der Werbebestimmungen gebeten. Eine kritische Prüfung war vom Sender auch zugesagt worden. "Eine Sendung wegen zu befürchtender Werbeverletzungen vor Ausstrahlung abzusetzen, liegt nicht in der Macht der Landesmedienanstalten", erklärte der Direktor der LPR Hessen, Prof. Wolfgang Thaenert. Die Landesmedienanstalten sind allein zur nachträglichen Rechtskontrolle befugt.

"Wir werden den Fall deshalb unverzüglich der Gemeinsamen Stelle Programm, Werbung und Medienkompetenz der DLM zur Bewertung vorlegen", so Thaenert. "Wir hoffen, dass RTL 2 bei der Ausstrahlung der "O2-Show" die notwendige Sensibilität beweist."