Bürgermedienpreis geht nach Kassel

Der Beitrag „Willkommen in Deutschland“, eine mehrsprachige Produktion des Medienprojektzentrums Offener Kanal Kassel, erhielt in Berlin den Bürgermedienpreis.

In dem Film erläutern zwei junge Menschen aus Eritrea und aus dem Iran den neuen Mitbürgern ihren neuen „Ort“. Ein Film, der Ängste nimmt, weil ein „Willkommen“ sich wie ein roter Faden durch die Sendung zieht. Gleichzeitig liefert der Film auch nötige Informationen über wichtige Anlaufstellen, kirchliche und soziale Einrichtungen. Die beiden Moderatoren, unschwer als „neue Deutsche“ mit Migrationshintergrund zu erkennen, sprechen die Zielgruppe direkt auf Augenhöhe an und erläutern, was aus ihrer Sicht die neuen Mitbürger zu beachten haben und lernen müssen, um tatsächlich „anzukommen“. Der 25minütige Film wurde in sechs Sprachen übersetzt und ist das Ergebnis eines Kooperationsprojektes der Gemeinde Lohfelden mit dem Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel.

Die Medientrainer Sibylle Roth und Jörg Ruckel vom Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel und Maike Oertel von der Gemeinde Lohfelden nahmen den Preis in Berlin entgegen.


Kontakt bei Rückfragen: Armin Ruda, MOK Kassel, Tel.: (0561) 920092 – 24, ruda(at)mok-kassel(dot)de