Ego-Shooter statt Krippenspiel? Guter Rat beim Spielekauf

Die aktuellen multimedialen PC- und Videospiele stehen einem friedlichen Weihnachtsfest in der Familie nicht entgegen! Wenn ein paar Regeln beachtet werden, passen auch Bildschirmspiele zu Weihnachten, meinen die Jugendschutzexperten der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen).

PC- und Videospiele stehen auch in diesem Jahr wieder ganz oben auf den Wunschlisten. Das Problem: Gerade die Erwachsenen, die mit PC- und Videospielen keine eigene Erfahrung haben, tun sich bei der Auswahl geeigneter Games oft schwer - „Killerspiele“ möchte man schließlich nicht verschenken. Fakt ist: Der weitaus größte Teil der in Deutschland verfügbaren Spiele ist pädagogisch völlig unproblematisch und zum Teil auch schon für Kinder geeignet. Mit einigen Kenntnissen ist es nicht schwer, geeignete PC- und Videospiele zu finden.

In Deutschland regulieren Gesetze die Prüfung und den Verkauf von PC- und Videospielen: Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) prüft die Spiele, bevor sie auf den Markt kommen, und vergibt eine Alterskennzeichnung. Parallel dazu gibt es inzwischen viele Initiativen, die die Spiele auf ihren pädagogischen Gehalt sowie auch auf ihren Unterhaltungswert hin bewerten.

Ein überlegter Videospiel-Kauf und feste Spielregeln können zu einem friedlichen Weihnachtsfest beitragen. Die hessischen Jugendschutzexperten raten:

1. Achten Sie darauf, welche Altersfreigabe das Spiel hat - beispielsweise unter www.usk.de und auf der Spielverpackung.

2. Schauen Sie sich die Bewertung der Spieletester an
(unter www.internet-abc.de, www.sin-net.de, www.feibel.de oder www.spieleratgeber-nrw.de).

3. Informieren Sie sich bei den Kindern, welche Spielvorlieben sie haben - vielleicht passt ja ein Familienspiel!

4. Wenn das Spiel zum Einsatz kommt - spielen Sie doch einfach einmal mit!

5. Verabreden Sie bestimmte Zeiten, in denen gespielt werden darf. So bleibt Weihnachten noch Raum für andere Aktivitäten.

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.