Ergebnisse der 11. Sitzung der Versammlung der LPR Hessen am 29. Oktober 2012

Nichtkommerzielles Lokalradio in Darmstadt: Radar und Dissent erfüllen Zulassungsvoraussetzungen

Auf die in Darmstadt ausgeschriebene UKW-Frequenz, die derzeit von Radar e. V. – Radio Darmstadt genutzt wird, hatte sich neben Radar e. V. auch Dissent – Medienwerkstadt Darmstadt e. V. beworben. Für beide Antragsteller konnte die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) heute feststellen, dass die nach dem Gesetz erforderlichen Zulassungsvoraussetzungen vorliegen. Den Bestimmungen des Hessischen Privatrundfunkgesetzes (HPRG) entsprechend, hat die LPR Hessen ein Einigungsverfahren durchzuführen: Da sich zwei zulassungsfähige Bewerber um die Nutzung einer Frequenz bewerben, haben sich diese – unter Moderation der LPR Hessen – um eine interne Verständigung zu bemühen. Für den Fall, dass eine Einigung innerhalb einer bestimmten Frist nicht zustande kommt, hat die LPR Hessen eine Auswahl nach den gesetzlich vorgeschriebenen Grundsätzen zu treffen.

Orientierung in der Medienwelt
Vermittlung von Medienkompetenz weiter Arbeitsschwerpunkt der LPR Hessen

Die Vermittlung von Medienkompetenz zählt auch im kommenden Jahr zu den Arbeits- und Förderschwerpunkten der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen). Im Mittelpunkt stehen dabei Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren. Daneben wird es auch eine Vielzahl von Angeboten für Eltern geben, die Hilfestellung für die Medienerziehung ihrer Kinder benötigen.

Kinder und Jugendliche im Umgang mit Radio und Fernsehen, Computer, Internet, Handy und digitalen Spielen fit zu machen, stellt nach wie vor eine große Herausforderung dar. Ziel der Arbeit ist nicht nur die Vermittlung von Kompetenzen, sondern auch der Schutz der Kinder und Jugendlichen: „Wir haben in Deutschland wirksame Gesetze und Verfahren, um den Jugendmedienschutz zu gewährleisten. Dieser gesetzliche Jugendschutz muss aber ständig um die Medienbildung als präventive Maßnahme erweitert werden“, so Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung. „Unsere Entscheidung, auch im kommenden Jahr einen Tätigkeitsschwerpunkt auf die Vermittlung von Medienkompetenz für Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren zu legen, ist und bleibt von hoher gesellschaftlicher Relevanz“. Engel betonte in diesem Zusammenhang die Bedeutung der vier Medienprojektzentren Offener Kanal der Hessischen Landesmedienanstalt, die hervorragende Plattformen für medienpraktisches Arbeiten seien. Darüber hinaus werde die LPR Hessen die Kooperation mit einer Vielzahl von Partnern in ganz Hessen fortsetzen und ausbauen.

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.