Ergebnisse der 16. Sitzung der Versammlung der LPR Hessen am 16. September 2013 in Kassel

Becker folgt Thaenert an die Spitze - Joachim Becker ab 2014 Chef der LPR Hessen

Joachim Becker (57) wurde heute von der Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) zum neuen Direktor der LPR Hessen gewählt. Er folgt damit auf Prof. Wolfgang Thaenert, der zum Jahresende in den Ruhestand tritt. Becker arbeitete als Rechtsanwalt und juristischer Berater der LPR Hessen, bis er 1990 deren Justiziar und stellvertretender Direktor wurde. Im Laufe seiner Tätigkeit für die LPR Hessen hat er eine Vielzahl von Aufgaben im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Landemedienanstalten übernommen.

Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen wählen die 30 ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Versammlung den Direktor der LPR Hessen. Die Versammlung hatte die Stelle bundesweit öffentlich ausgeschrieben und sich unter 14 Bewerbern für Becker entschieden.

„Joachim Becker verbindet langjährige und profunde Kenntnisse im Medienbereich mit Führungskompetenz. Er hat als stellvertretender Direktor der LPR Hessen gemeinsam mit Prof. Wolfgang Thaenert eine hervorragende Arbeit geleistet“, kommentierte Winfried Engel, der Versammlungsvorsitzende, die einstimmige Entscheidung des Gremiums.

„Ich freue mich, dass mit meinem langjährigen Kollegen Becker Kontinuität und Sachkunde in der Amtsführung gesichert sind“, erklärte der scheidende Direktor Prof. Wolfgang Thaenert. „Die LPR Hessen hat im Kreis der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten weiter eine starke Stimme.“

Die Stelle des Direktors der LPR Hessen ist gemäß den gesetzlichen Bestimmungen unbefristet. Becker wird seine Tätigkeit als Direktor im Januar 2014 aufnehmen.

NRJ verkauft Anteile an Antenne Frankfurt 95,1
Versammlung der LPR Hessen stellt medienrechtliche Unbedenklichkeit fest

Die Radio NRJ GmbH beabsichtigt, ihre bisher noch verbliebenen Anteile in Höhe von 18,29 Prozent an die Radio Group zu übertragen. Die Radio Group hält damit die Mehrheit von 67,29 Prozent an der Rundfunkveranstalterin Frankfurt Business Radio GmbH & Co. Betriebs KG, die das Programm Antenne Frankfurt 95,1 anbietet. Gleichzeitig ist die Radio Group Rundfunkbeteiligungsgesellschaft mbH in Antenne Frankfurt GmbH umfirmiert worden. Mit der Anteilsübertragung einher geht die Übernahme der Geschäftsführung von Michael Hambrock an Stephan Schwenk, der zusätzlich auch die Programmverantwortung für Antenne Frankfurt 95,1 übernommen hat.

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hat in ihrer heutigen Sitzung die Anteilsübertragung und den Geschäftsführungswechsel als medienrechtlich unbedenklich bestätigt. Die Veranstaltertätigkeit der Frankfurt Business Radio GmbH & Co. Betriebs KG kann auch unter den angezeigten Veränderungen fortgesetzt werden.

Versammlung der LPR Hessen trauert um Udo Schlitt

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hat in ihrer heutigen Sitzung ihres jüngst verstorbenen Mitglieds Udo Schlitt gedacht. Schlitt gehörte der Versammlung der LPR Hessen seit 1997 an. Udo Schlitt, der auch Mitglied des Haushaltsausschusses war, vertrat in den Gremien den Sozialverband VdK.

„Mit seinem hohen Engagement und seinen profunden Kenntnissen hat Udo Schlitt die Arbeit der Versammlung maßgeblich geprägt. Wir werden nicht nur die Zusammenarbeit, sondern auch das persönliche Gespräch mit ihm sehr vermissen“, so der Vorsitzende der Versammlung Winfried Engel.

Jasmin Romfeld neues Mitglied in der Versammlung der LPR Hessen

Jasmin Romfeld wurde vom DGB Hessen in die Versammlung LPR Hessen entsandt. Romfeld tritt die Nachfolge von Ute Fritzel an, die den DGB bisher in der Versammlung vertrat. Romfeld wird im Programmausschuss mitarbeiten.

Die Versammlung der hessischen Landesmedienanstalt setzt sich aus 30 Repräsentanten gesellschaftlich relevanter Gruppen in Hessen zusammen. Ihre Mitglieder nehmen die Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Rundfunks wahr und sind ehrenamtlich tätig.

 

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.