Ergebnisse der 19. Sitzung der Versammlung der LPR Hessen am 17. Februar 2014 in Kassel

Murad Erdemir neuer stellvertretender Direktor der LPR Hessen

Prof. Dr. Murad Erdemir (47) ist vom Direktor der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), Joachim Becker, zu seinem Stellvertreter bestellt worden. Der in Frankfurt am Main geborene und an der Universität Marburg im Medienrecht promovierte Jurist war 1999 zur LPR Hessen gekommen und hatte dort die Position des Justiziars übernommen. Neben der abteilungsübergreifenden Koordination der Rechtsangelegenheiten zeichnet Erdemir im Besonderen für die Konzeption und Leitung des 2003 hinzugekommenen Aufgabenfeldes der Telemedienaufsicht verantwortlich. Darüber hinaus engagiert er sich ehrenamtlich unter anderem im Beirat der Unterhaltssoftware Selbstkontrolle (USK) sowie im Kuratorium der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur der Bundesrepublik Deutschland e. V. (GMK). Im Mai 2013 wurde Erdemir von der Universität Göttingen, an welcher er seit 2007 Jugendmedienschutzrecht lehrt, die Honorarprofessur verliehen.

„Ich freue mich, mit Murad Erdemir einen Mitstreiter an meiner Seite zu wissen, mit dem mich schon viele Jahre vertrauensvolle Zusammenarbeit verbindet“, so Becker auf der heutigen Sitzung der Versammlung der LPR Hessen. „Dabei schätze ich neben seinem juristischen Sachverstand vor allem sein Engagement und seine Kreativität, um eingetretene Pfade des Medienrechts und der Medienregulierung auch neu zu denken.“

Versammlung der LPR Hessen würdigt Engels 25-jährige Mitgliedschaft

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hat in ihrer heutigen Sitzung in Kassel an die konstituierende Sitzung der Versammlung der 1. Amtsperiode (AP) vor 25 Jahren erinnert. Seit dieser ersten Anstaltsversammlung am 18. Januar 1989 gehört der heutige Versammlungsvorsitzende Winfried Engel dieser ununterbrochen als Mitglied an.

In den vergangenen 25 Jahren hat die Versammlung der LPR Hessen wesentliche Entscheidungen getroffen. Zahlreiche neue Hörfunk- und Fernsehprogramme erhielten Sendelizenzen, die Medienprojektzentren Offener Kanal und die nichtkommerziellen Radios wurden eingerichtet, wichtige medienpädagogische Projekte wurden auf den Weg gebracht und viele Veranstaltungen trugen zum medienpolitischen Diskurs bei.

„Rundfunk und neue Medien konstruktiv auf ihrem Weg in die Digitalisierung begleitet zu haben, stellt nach wie vor eine große Herausforderung dar, bietet aber weitaus mehr Chancen für Vielfalt und neue Geschäftsmodelle“, so Winfried Engel.

Der Direktor der LPR Hessen Joachim Becker würdigte Engel für seine Pionierarbeit für den privaten Rundfunk in Hessen. Engel, der seit 1995 Vorsitzender der Versammlung ist, war zudem von 2003 bis 2005 und ist seit Januar 2012 Vorsitzender der Gremienvorsitzendenkonferenz der Landesmedienanstalten (GVK).

Die Versammlung der hessischen Landesmedienanstalt setzt sich aus 30 Repräsentanten gesellschaftlich relevanter Gruppen in Hessen zusammen. Ihre Mitglieder nehmen die Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Rundfunks wahr und sind ehrenamtlich tätig.

 

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, LPR Hessen, Tel.: 0561/93586-12.