Fernsehen aus der Schule LPR Hessen und Kultusministerium starten "Schul-TV"

Sieben hessische Schulen beginnen das neue Schuljahr mit einem ganz neuen Angebot: TV-Lehrredaktionen, in denen Lehrer und Schüler die praktische Medienarbeit erlernen und eigene TV-Beiträge produzieren.

Im ersten Teil des Projektes bauen die Lehrer mit Unterstützung von erfahrenen Medienpädagogen eine Lehrredaktion innerhalb der Schule auf. Die Lehrredaktion ist sinnvoll in die Schule zu integrieren und mit der erforderlichen Technik auszustatten. Im zweiten Projektabschnitt sollen Schüler in dieser Lehrredaktion medienpraktisch arbeiten: Die Themen, die für sie und ihre Schule interessant sind, in Fernsehbeiträge umsetzen.

"Das Pilotprojekt ist für Ganztagsschulen konzipiert", erläutert der Medienpägagoge Stefan Bornemann, der die Schulen bei der Errichtung der Lehrredaktion unterstützen wird. "Die fächerübergreifende Medienarbeit bietet die Gelegenheit, Vor- und Nachmittagsangebote in Schulen inhaltlich gut miteinander zu verzahnen." An dem Projekt nehmen sieben Ganztagsschulen in Dreieich, Freigericht, Gießen, Heppenheim, Hungen, Kassel und Langen teil.

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen), die das Projekt in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium durchführt, will Schüler und auch Lehrer fit machen für den Umgang mit den Medien. Die praktische Fernseharbeit soll Lehrern und Schülern Medienkompetenz vermitteln. Angestrebt wird auch die Vernetzung der Medienarbeit vor Ort. Je nach Standort der Schule soll es Kooperationen mit den Offenen Kanälen der LPR Hessen, den Medienzentren oder auch den Schulen untereinander geben.

"Das Hessische Kultusministerium und die LPR Hessen verfolgen das gleiche Ziel: Wir wollen die praktische Medienkompetenz in den hessischen Schulen nachhaltig etablieren", erläutert Prof. Wolfgang Thaenert, Direktor der LPR Hessen. "Hoffentlich können wir das Pilotprojekt so gut in den Schulalltag integrieren, dass "Schul-TV" aus der Lehrredaktion zum dauerhaften Angebot möglichst vieler hessischer Schulen wird!"