Gemeinsam für mehr Medienkompetenz - Hessisches Sozialministerium und Hessische Landesmedienanstalt kooperieren

Bei der Vermittlung von Medienkompetenz in der frühkindlichen Bildung, in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit sowie im familiären Bereich werden das Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) und die LPR Hessen verstärkt zusammenarbeiten.

Die Medienwelt prägt nicht mehr nur die heutige Kommunikation. Die digitalen Medien begleiten das Aufwachsen und den Familienalltag. Ein kompetenter und bewusster Umgang mit diesen Medien ist nicht selbstverständlich. Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren für Chancen und Risiken der neuen Kommunikationsmöglichkeiten zu sensibilisieren und ihnen eine sichere Mediennutzung zu ermöglichen, ist Ziel der Kooperation zwischen der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und dem Ministerium für Soziales und Integration (HMSI).

Mit der heutigen Unterzeichnung der ‚Rahmenvereinbarung zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Medienkompetenzvermittlung‘ beim Hessentag in Korbach haben der Hessische Sozial- und Integrationsminister Stefan Grüttner und LPR-Direktor Joachim Becker den Grundstein für eine verstärkte Kooperation gelegt. Sie soll Kräfte bündeln und die effektive und nachhaltige Medienarbeit in Hessen fördern.

Sozial- und Integrationsminister Stefan Grüttner betonte anlässlich der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung die Bedeutung der Medienkompetenzvermittlung, „dass dazu die Fähigkeit gehört, Medien selbstbestimmt, kritisch, reflektiert, kreativ, maß- und verantwortungsvoll zu nutzen. Nicht Konsumieren, sondern Gestalten ist das Anliegen digitaler Bildung in der Kindertageseinrichtung. Der Einsatz der Medien in der Kita eröffnet zudem vollkommen neue Bildungschancen und unterstützt den Abbau von Barrieren und die Umsetzung von Inklusion. Bei einer Aktualisierung des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans (BEP) und bei den Fortbildungen des Landes zum BEP werden wir diese Aspekte auch künftig noch stärker einbeziehen.“

Joachim Becker, Chef der Hessischen Landesmedienanstalt, hob die Bedeutung gemeinsamer Aktivitäten hervor: „Medienkompetenz ist und bleibt eine Schlüsselqualifikation. Eine umfassende und richtungsweisende Vermittlung in einem Flächenland wie Hessen gelingt nur durch ein medienpädagogisches Netzwerk. Die Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt und trägt zur Stärkung unserer Aktivitäten bei. Gemeinsam gilt es, Synergien zu schaffen und die medienpädagogischen Angebote auszuweiten – in der frühkindlichen Bildung, im Bereich der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit sowie im familiären Bereich.“


Kontakt bei Rückfragen:
LPR Hessen, Annette Schriefers, Tel.: 0561 93586-12
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Esther Walter, Tel.: 0611 3219 3408