"Gutes Fernsehen - Schlechtes Fernsehen. Qualitätsprogramme bei den Privaten" LPR Hessen veröffentlicht Dokumentation des 22. Hessischen Gesprächsforum Medien

Im Rahmen des 22. Hessischen Gesprächsforum Medien der LPR Hessen am 11. Oktober 2005 in Frankfurt am Main präsentierten die beiden renommierten Kritiker und Juroren des Grimme Preises Tilmann P. Gangloff und Gerd Hallenberger, dass "gutes Fernsehen" durchaus auch bei den privaten Sendern zu finden ist. Die LPR Hessen hat die Veranstaltung jetzt in ihrer Schriftenreihe dokumentiert.

Privat-TV ist häufig gerade dann in den Schlagzeilen, wenn Sendungen besonders "trashig" sind: Brustwarzenpiercing bei Big Brother oder Kakerlaken verspeisende Möchtegern-Prominente sind zu zweifelhaften "Marken" privater TV-Programme geworden. Das Private Fernsehen kann aber mehr als "Trash". Privates Fernsehen bietet auch "gutes Fernsehen".

Dieses Gesicht des Fernsehens präsentierten die beiden renommierten Kritiker Tilmann P. Gangloff und Gerd Hallenberger beim 22. Hessischen Gesprächsforum Medien. An ausgewählten Beispielen begründeten sie, warum der Daumen nach oben gehen kann und welche Kriterien die Qualitätsprogramme auszeichnen. Anschließend wurde mit Programmmachern darüber diskutiert, welche Wege bezüglich der Qualitätssendungen in Zukunft gegangen werden können.

Band 22 der Schriftenreihe der LPR Hessen dokumentiert die Veranstaltung dem Leser so nah und multimedial als möglich: Der Text gibt das gesprochene Wort der Kritiker und die Diskussion des Forums wieder und die beiliegende DVD enthält Ausschnitte der besprochenen Sendungen.

Die Publikation kann über den Buchhandel oder direkt über den Verlag bezogen werden.

LPR Hessen (Hrsg.): Gutes Fernsehen - Schlechtes Fernsehen. Qualitätsprogramme bei den Privaten. Dokumentation des 22. Hessischen Gesprächsforums Medien der LPR Hessen. Schriftenreihe der LPR Hessen, Band 22, KoPäd Verlag München, April 2006. 56 Seiten + DVD, 15,00 Euro, ISBN 3-938028-42-4.