Gutes Fernsehen – Schlechtes Fernsehen: Volume 4 Das 31. Hessische Gesprächsforum Medien präsentiert die Programmhighlights der Privaten aus 2007/2008

Asoziale bei DSDS, Brigitte Nielsen auf der Schlachtbank und gekillte Küken in Jamies Hühnerhölle – glaubt man Deutschlands Schlagzeilen, ist das Fernsehprogramm nun endgültig verloren. Doch die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) bringt Licht ins Dunkle! Zusammen mit dem Adolf-Grimme-Institut widmet sie sich - entgegen dem Trend der Zeit - dem Positiven und präsentiert in ihrer „Werkstattreihe“ bereits zum vierten Mal das Gute und Schöne aus dem Privatfernsehen.

Die renommierten TV-Kritiker Prof. Dr. Claudia Gerhards, Tilman P. Gangloff und Prof. Dr. Gerd Hallenberger würdigen gelungene Fernsehproduktionen des Programmjahres 2007/2008 und verdeutlichen in Bild und Ton ihre Qualitätskriterien. Dabei handelt es sich weniger um farblose „Ladenhüter“ als vielmehr auch um attraktive „Publikumsrenner“. Für einen abschließenden Diskurs stehen die Chefs drei namhafter Produktionsfirmen zur Verfügung: Hans-Hinrich Koch (avindependents), Rainer Wemcken (Grundy Ufa) und Friedrich Wildfeuer (typhoon) diskutieren gemeinsam über die zukünftige Entwicklung von Qualitätsprogrammen.

Dienstag, 30. September 2008, 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Kino CineStar Metropolis, Kino 4
Am Eschenheimer Turm, Eschenheimer Anlage 40
Frankfurt am Main


Die Veranstaltung findet im Rahmen der eDit 2008 – 11. Filmmaker's Festival – statt.

Das Programm ist abrufbar auf der Homepage der LPR Hessen unter www.lpr-hessen.de.

Ihre Anmeldung, die Sie zum kostenfreien Besuch der Veranstaltung berechtigt, richten Sie bitte an die LPR Hessen unter Tel.: (0561) 93586 – 0 oder b.erdemir(at)lpr-hessen(dot)de

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.