Hessentag 2008: Medien sind mehr als Konsum

Kinder, Jugendliche und Betreuer aus ganz Hessen haben am gestrigen Montag, 9. Juni 2008, auf dem Hessentag in Homberg (Efze) ihre eigenen Medienprojekte vorgestellt. Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hatte die Gewinner des MediaSurfer eingeladen, um die für den MedienKompetenzPreis Hessen prämierten Projekte zu präsentieren.

Über die Bedeutung und Umsetzung von medienpädagogischen Projekten im schulischen und außerschulischen Bereich diskutierten im Rahmen der Präsentation die Landtagsabgeordneten Dr. Andreas Jürgens (Bündnis 90/Die Grünen), Uwe Frankenberger (SPD), Eva Kühne-Hörmann (CDU) und Wolfgang Greilich (FDP). Der positive Einfluss von medienpädagogischen Projekten auf Kinder und Jugendliche wurde von Eva Kühne-Hörmann hervorgehoben. Der empfundene Stolz über ein gelungenes Projekt stärke die Kinder in ihrer Entwicklung. Frankenberger wies auf die Notwendigkeit hin, nicht nur Kindern, sondern auch deren Eltern den verantwortungsvollen Umgang mit der Vielzahl von Medienangeboten nahe zu bringen. Für eine Einbeziehung der Medien in alle Unterrichtsfächer sprach sich Wolfgang Greilich aus, der die Nutzung von Medien in der Schule im Bereich des Wissensmanagements einordnet. Dr. Jürgens plädierte dafür, auch die Medienunternehmen zur Förderung von medienpädagogischen Projekten zu bewegen.

Die LPR Hessen verleiht den MediaSurfer für medienpädagogische Projekte von und mit hessischen Kindern und Jugendlichen im Alter von drei bis 18 Jahren seit dem Jahr 2003. Bewerben können sich alle hessischen Schulen, Kindertagesstätten, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen oder Vereine mit Beiträgen aus den Bereichen Radio/Audio, Fernsehen/Video oder Computer/Internet. Die Ausschreibung für den MediaSurfer 2008 startet im Herbst diesen Jahres.

Auf dem diesjährigen Hessentag in Homberg (Efze) informiert die LPR Hessen vom 6. bis 15. Juni in der Landesausstellung (Halle 1, Stand 112) über ihre Aufgaben und Aktivitäten.

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.