Hessische Landesmedienanstalt zu Besuch bei der FSK

Der Direktor der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), Joachim Becker, stattete gemeinsam mit seinem Stellvertreter, Prof. Dr. Murad Erdemir, der auch Justiziar der LPR Hessen ist, am 2. April 2014 der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) in Wiesbaden einen Besuch ab.

Die FSK ist seit Jahrzehnten zuständig für die Altersfreigaben für Kino und Video nach dem Jugendschutzgesetz. Seit 2011 ist sie darüber hinaus mit ihrer Abteilung FSK.online eine durch Bescheid der LPR Hessen anerkannte Einrichtung der Freiwilligen Selbstkontrolle unter dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag, der den Jugendschutz im Rundfunk und im Internet regelt.

Gesprächsthemen waren die in 2014 angestrebte Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags und die dazu von den Staatskanzleien initiierte Online-Befragung ebenso wie regulatorische Herausforderungen, die sich aus der Konvergenz der Medien ergeben.

„Wir freuen uns, dass mit der FSK eine so erfahrene Selbstkontrolleinrichtung für den Medienbereich am Standort Hessen vertreten ist“, so Joachim Becker. „Der Austausch mit der Hessischen Landesmedienanstalt ist immer sehr konstruktiv“, ergänzt Christiane von Wahlert, Geschäftsführerin der FSK.

Die Gesprächsteilnehmer haben vereinbart, ein derartiges Treffen regelmäßig einmal im Jahr durchzuführen. Außerdem lud die FSK die Gremien der LPR Hessen herzlich ein, einmal eine Versammlung im Deutschen Filmhaus in Wiesbaden abzuhalten.

 

Kontakt bei Rückfragen:
FSK, Christiane von Wahlert, Tel.: 0611/77891-10.
LPR Hessen, Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.