Hessische Offene Kanäle zum Safer Internet Day am 9. Februar 2010

Die vier Medienprojektzentren Offener Kanal (MOK) der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) senden zum siebten Safer Internet Day am Dienstag, 9. Februar 2010, interessante Beiträge und bieten darüber hinaus Veranstaltungen an. Ein in Rheinland-Pfalz zusammengestellter Sendeblock, in dem erstmals die in Offenen Kanälen tätigen Freiwilligen im Sozialen Jahr Kultur beider Bundesländer gemeinsam aktiv wurden, wird im Anschluss an die hessischen Vor-Ort-Produktionen ausgestrahlt.

Zum Thema „Medienkompetenz und Eltern“ diskutieren im Kasseler Studio Horst Westerfeld (Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport), Prof. Wolfgang Thaenert (Direktor der LPR Hessen), Markus Wortmann (Vorstandsvorsitzender Sicheres Netz hilft e.V.) und Jörg Ruckel (MOK Kassel). Im Mittelpunkt stehen die Unsicherheiten vieler Eltern hinsichtlich der Mediennutzung ihrer Kinder sowie entsprechende Informationsangebote und Hilfestellungen in Hessen. Annette Schriefers, Bereichsleiterin in der LPR Hessen, moderiert die Sendung.

„Taschenfunk“ lautet der Titel eines Workshops für Lehrerinnen und Lehrer, der im Rahmen des Safer Internet Day am 9. Februar von 15 bis 17 Uhr angeboten ist. Hier geht es um die Möglichkeiten, das Handy konstruktiv im Schulunterricht einzusetzen. Es gibt viele Varianten, das Handy im Unterricht förderlich und spielerisch zu nutzen. Für fast jedes Unterrichtsfach und auch fächerübergreifend sind kurze oder längere Handyprojekte durchführbar. Die Kinder lernen dabei den aktiven, kreativen und sinnvollen Umgang mit dem Handy. Das vorgestellte Projekt „Taschenfunk“ wurde von der medien+bildung.com gGmbH entwickelt.

Orientierung im Mediendschungel. Medienkompetenz und Eltern
Der Safer Internet Day 2010 im MOK Kassel
Dienstag, 9. Februar 2010, 19.00 Uhr

Für das MOK Gießen machten ein Freiwilliger im Sozialen Jahr Kultur und zwei Praktikanten Straßeninterviews zum Komplex der „neuen“ Kommunikationsformen im Internet. Die von ihnen gesammelten Meinungen zu Blog, Chat, Twitter and so on werden eingebettet in eine Studiodiskussion, in der es um Sinn und Zweck der sozialen Netzwerke geht. Die Zahl dieser Social Communities genannten Plattformen für kleine und große Gemeinden von an gleichen Themen Interessierte wächst stetig. Wie sich diese Kommunikationsstrukturen auf die Gesellschaft auswirken und welche Gefahren für Kinder und Jugendliche in ihnen lauern – darüber diskutieren Wilhelm Behle und Jens Friedrich, beide MOK Gießen, mit Jugendlichen.

Social Communities auf dem Prüfstand
Der Safer Internet Day 2010 im MOK Gießen
Dienstag, 9. Februar 2010, 18.00 Uhr

Im Offenbacher Fernsehstudio stehen Experten zum Thema „Vernetzt – verführt – verstrickt“ Rede und Antwort. Peter Lassek (Verbraucherzentrale Hessen) wird unter anderem praktische Tipps zu Abo-Fallen geben. Beate Kremser (Infoc@fé Neu-Isenburg) berichtet über das Verschwinden der Grenzen zwischen Privatsphäre und Öffentlichkeit sowie über aktuelle Tendenzen des viralen Marketings. Korinna Kuhnen (Medienwissenschaftlerin) beschäftigt sich mit Kinderpornographie und mit der Frage, ob Kinder und Jugendliche als mögliche Konsumenten ganz speziell davor geschützt werden müssen. – Seit rund drei Wochen bereiten vier Schülerpraktikantinnen und -praktikanten Einspielfilme für die einzelnen Talkrunden vor und erfahren so aktiv die praktische Vorbereitung einer Live-Sendung.

Vernetzt – verführt – verstrickt
Der Safer Internet Day 2010 im MOK Offenbach/Frankfurt
Dienstag, 9. Februar 2010, 18.00 Uhr

Dass Dummheit bestraft wird, weiß der Volksmund schon lange. Im richtigen Leben ist das oft so, und auch im Cyberspace kann man sich – im übertragenen Sinne – eine blutige Nase holen. Kristin Geiger, zurzeit Praktikantin im Medienprojektzentrum Offener Kanal Fulda, hat sich in einem kleinen Werbespot für die Internetseite www.klicksafe.de dieses Themas angenommen. Der Spot wird ab dem Safer Internet Day 2010 in allen vier hessischen Offenen Kanälen und unter www.mediathek-hessen.de zu sehen sein.
Augen auf im Internet!

Ein Werbespot zum Safer Internet Day aus dem MOK Fulda
ab Dienstag, 9. Februar 2010, in Hessens Offenen Kanälen

Weltweit zum siebten Mal wird der „Safer Internet Day“, initiiert von der Europäischen Union, zum Anlass genommen, konzentriert darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig es ist, sich für Sicherheit im Netz einzusetzen. Die LPR Hessen und ihre vier MOKs engagieren sich seit Jahren aktiv für die Vermittlung von Medienkompetenz an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Programme der MOKs zur Medienbildung umfassen vielfältige theoretische und praktische Projektangebote: Für unterschiedlichste Zielgruppen gibt es sowohl zum Komplex Fernsehen und Internet als auch zu Computer, Handy & Co maßgeschneiderte Konzepte. Mit diesem Gesamtpaket bindet die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien das Bundesland Hessen in die weltweiten Aktivitäten zum Safer Internet Day ein.

Kontakt bei Rückfragen: Angelika Jaenicke, Tel.: 0561/7391685