junges dokfest – Dokumentarfilm sehen und verstehen: Schulklassen aus Nordhessen können sich für Teilnahme bewerben

Film sehen und verstehen – darum geht es beim jungen dokfest, einem film- und medienpädagogischen Begleitprogramm für Schüler/innen der Jahrgangstufen 7 bis 13. Das junge dokfest ist fester Bestandteil des Kasseler Dokumentarfilm- und Videofestes (15. bis 20. November 2016). Es integriert das junge Publikum in das Festival und vermittelt Medienkompetenz bei den Schüler/innen. Sie werden an die praktische Auseinandersetzung mit der Produktion und Rezeption von Dokumentarfilmen herangeführt. Die Projektleitung hat der Medienpädagoge und Filmpraktiker Dr. Stefan Bornemann.

Das medienpädagogische Angebot besteht aus drei Bausteinen: einer vorbereitenden Lehrerfortbildung, einem Schülerworkshop und Screenings, bei denen die Schüler/innen ins Gespräch mit den professionellen Filmemachern/innen kommen. Der Schülerworkshop umfasst zwei Tage: einen medienpraktischen Tag in der Schule und einen Workshop-Tag im Kino.

Das junge dokfest – Dokumentarfilm sehen und verstehen eröffnet viel Raum für die Vermittlung von praktischer Medienkompetenz durch eine kritische Auseinandersetzung mit Dokumentarfilmen. Alle nordhessischen Schulen, die das Genre des Dokumentarfilms kennenlernen und verstehen wollen, können sich ab jetzt bewerben.

Weitere Informationen zu dem medienpädagogischen Projekt unter
www.lpr-hessen.de/junges-dokfest.

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561 93586-12, presse(at)lpr-hessen(dot)de