Kompetent auf die Datenautobahn

LPR Hessen zieht Jahresbilanz der Medienkompetenzaktivitäten und formuliert inhaltliche Schwerpunkte für 2007

Mit zahlreichen medienpädagogischen Projekten aus den Bereichen Radio, Fernsehen und Computer hat die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) in diesem Jahr wieder zu einem bewussten und aktiven Umgang mit den elektronischen Medien beigetragen. Kinder, Jugendliche und erwachsene Multiplikatoren haben durch medienpraktische Arbeit ihre Kenntnisse über Medien erweitert, was sie zu souveränen Nutzern machen soll.

Die Förderung von Projekten zur Vermittlung von Medienkompetenz bleibt auch im kommenden Jahr zentrale Aufgabe der hessischen Landesmedienanstalt. Der Schwerpunkt der medienpädagogischen Bemühungen in Kindereinrichtungen, in Schulen, Hochschulen und in der außerschulischen Jugendarbeit liegt in 2007 auf den jungen Informations- und Kommunikationstechniken. Computer, Internet, Handy und Co. haben eine Vielzahl neuer Angebote geschaffen, die neben Chancen auch Risiken bergen. Um Groß und Klein im Umgang mit den neuen Medieninhalten fit zu machen, wurden Konzepte und Materialien entwickelt, die in 2007 zum Einsatz kommen.

So soll es im kommenden Jahr verstärkt um die Themen Computerspiele, Computerarbeit mit Vorschulkindern und den sicheren Umgang mit dem Internet gehen. Geplant sind eine DVD, die Lehrer an das Thema Computerspiele heranführt, Fortbildungen für die praktische Computerarbeit in Kindereinrichtungen oder auch die Ausweitung des Internetprojektes „Webklicker“: Das Projekt fördert in Form einer handlungsorientierten Medienarbeit den sicheren Umgang mit dem Internet von 11- bis 13-Jährigen. Nach der Pilotphase an vier Schulen im Raum Osthessen soll das Projekt in 2007 hessenweit ausgedehnt werden.

„Wir können auch in diesem Jahr wieder ein sehr positives Fazit der Aktivitäten im Bereich der Medienkompetenzvermittlung ziehen“, so Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung der LPR Hessen. „In mehreren hundert Projekten – zum Teil in Kooperation mit anderen Institutionen – und auch in den Medienprojektzentren Offener Kanal haben insbesondere Kinder und Jugendliche medienpraktische Erfahrungen machen können. Diese erfolgreiche Arbeit werden wir auch im kommenden Jahr fortsetzen, um dem gesetzlichen Jugendmedienschutz auch präventive Maßnahmen an die Seite zu stellen“, kündigte Engel an.

Programmangebot im hessischen Kabelnetz wird erweitert

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk hat die Änderung der Kanalbelegung in den ausgebauten Kabelnetzen der iesy Hessen GmbH & Co. KG in den Gebieten Darmstadt, Frankfurt, Fulda, Gießen und Kassel genehmigt. Das Programmangebot erweitert sich damit um die Sender Terra Nova, DMAX, 1-2-3.tv, Viva Plus und CNN (nur Fulda und Gießen). Die zusätzliche Einspeisung dieser Programme macht in den noch nicht ausgebauten Kabelanlagen eine Umbelegung erforderlich: So werden Fernsehprogramme und Teleshoppingangebote auf einen anderen Kabelkanal verschoben bzw. teilen sich ihren bisherigen Kabelplatz mit einem der neuen Sender. Von diesen Änderungen sind BBC World, Bloomberg, HSE, QVC, RTL Shop, Tele5, TV5 und die Offenen Kanäle betroffen. Genaue Informationen zu den Belegungsänderungen in den jeweiligen Gebieten finden sich in Kürze auf der Internetseite des hessischen Kabelnetzbetreibers iesy (www.iesy.de/service/index.html).

Versammlung der LPR Hessen erteilt Zulassung für Veranstaltungsradio

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) hat in ihrer Sitzung am 30. Oktober 2006 die Zulassung eines Radioprogramms anlässlich der 27. Ökumenischen Friedensdekade 2006 in Seeheim-Jugenheim unter dem Motto „… und raus bist Du“ erteilt. „Radio Melibokus“ wird die Friedensdekade vom 12. bis zum 21. November 2006 über die Frequenz 91,7 MHz am Standort Langwaden mit einem bunten Programm für alle Altersgruppen begleiten. Erwachsene und Jugendliche haben dabei die Gelegenheit, das Medium Radio als Redakteure, Moderatoren, Reporter oder Techniker kennen zu lernen. Das Veranstaltungsradio verfolgt somit auch medienpädagogische Ziele. Die Zulassung ist regional und zeitlich begrenzt und beschränkt sich auf Ort und Dauer der Veranstaltung. Werbung und Sponsoring sind im Rahmen des Veranstaltungsrundfunks zulässig.


Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.