LPR Hessen genehmigt Umstrukturierung bei RTL-Regionalfenster

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) hat in ihrer heutigen Sitzung in Kassel organisatorisch-strukturelle Veränderungen bei dem hessischen Regionalfensterprogramm "Guten Abend-RTL Hessen" genehmigt. Dazu zählen insbesondere eine Vereinheitlichung des Redaktionsbetriebs unter dem Dach einer Redaktionsgesellschaft "RTL Hessen" in Frankfurt und die Möglichkeit, dass sich RTL für die Produktion des Regionalfensterprogramms externer Dienstleister für die Programmerstellung und für die Technik in Hessen bedienen kann.

Die Veränderungen waren notwendig geworden, nachdem der bisherige Produktionsdienstleister, die TaunusFilm Produktions GmbH in Wiesbaden, Insolvenz angemeldet hatte und der zum 30. Juni 2003 abgelaufene Vertrag daher nicht mehr verlängert werden konnte.

Mit der heute erteilten Genehmigung soll das Regionalfenster weiter in der Region verankert bleiben und strukturell abgesichert werden. Eine von RTL in die Diskussion gebrachte Verlagerung der studiotechnischen Abwicklung des Fensters an einen Standort außerhalb Hessens ist mit dieser Genehmigung nicht verbunden.

Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung, unterstrich die Bedeutung des Regionalfensterprogramms für die Berichterstattung in Hessen. "Das Hessenmagazin von RTL ist für Zuschauer eine wichtige Informationsquelle. Es erhöht sicher auch die Akzeptanz des Programmes, wenn sich die Zuschauer mit der Sendung identifizieren können. Dazu muss das Magazin nicht nur über das Land berichten, sondern natürlich auch aus einem Studio in Hessen gesendet werden!"

Versammlung der LPR Hessen "komplett": Manfred Schaub vom Landtag entsandt

Mit der ordnungsgemäßen Entsendung des SPD-Abgeordneten Manfred Schaub in die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) ist das Entscheidungsgremium nun komplett. Schaub zählt zu den fünf vom Landtag entsandten Abgeordneten und löst Ilse Stiewitt ab, die noch in der 4. Amtsperiode in der Versammlung die SPD-Fraktion vertrat. Die Versammlung der LPR Hessen, die die Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Rundfunks wahrnimmt, hatte sich Ende Februar zu ihrer 5. Amtsperiode neu konstituiert. Dem Gremium gehören 30 Vertreter gesellschaftlich relevanter Gruppen an. Die Mitglieder sind ehrenamtlich tätig.

Versammlung erteilt Zulassungen für Veranstaltungsrundfunk

Die Versammlung der LPR Hessen hat in ihrer heutigen Sitzung fünf Zulassungen für Veranstaltungsrundfunk erteilt. Die Zulassungen sind regional und zeitlich begrenzt, sie beschränken sich auf den Ort und die Dauer der jeweiligen Veranstaltung. Werbung und Sponsoring sind im Rahmen des Veranstaltungsrundfunks zulässig.

Die Fortuna Media GmbH wird in der Zeit vom 1. bis 18. August 2003 das "Altstadtfest Mühlheim", das "Offenbacher Bierfest" sowie das "Weinfest Neu-Isenburg" mit einem Hörfunkprogramm begleiten. Neben Live-Schaltungen zu den Veranstaltungen, aktuellen Berichten und Hintergrundinformationen, werden verschiedene Musik-(Wunsch)-Sendungen, lokale und weltweite Nachrichten sowie Wetter- und Verkehrsmeldungen ausgestrahlt. Die Verbreitung des Programms wird voraussichtlich über die Frequenz 99,8 MHz erfolgen. Darüber hinaus ist beabsichtigt, das Programm im L-Band Frankfurt am Main in digitaler Technik (DAB) zu übertragen.

Anlässlich des "Bad Homburger Laternenfestes" veranstaltet der Verein Radio Megahertz e.V. in der Zeit vom 27. August bis 1. September 2003 ein Radioprogramm. Gesendet werden Berichte über die Veranstaltungen und das Rahmenprogramm des Laternenfestes. Dabei sind neben Veranstaltungshinweisen und Liveschaltungen in die Stadt auch Sendungen mit allgemeinem lokalen Bezug vorgesehen. Stündliche Lokalnachrichten, Verkehrsinformationen und Musiksendungen runden das Programm ab. Die Ausstrahlung erfolgt über die Frequenz 91,7 MHz.

Die Martin Hecht GmbH wird die internationale Konsumgütermesse "Tendence 2003" in Frankfurt am Main in der Zeit vom 21. bis 26. August 2003 mit einem Hörfunkprogramm begleiten. Das Programm enthält Beiträge zur Messe, Servicemeldungen und Hinweise zur Verkehrs- und Parkplatzsituation rund um das Messegelände, Musiksendungen und aktuelle Nachrichten. Für die Verbreitung des Programms steht die Frequenz 95,1 MHz zur Verfügung.

Auch für die "Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) 2003" vom 8. bis 21. September 2003 in Frankfurt am Main wird die Martin Hecht GmbH ein Radioprogramm ausstrahlen. Neben Interviews mit "Messe-Machern" und Besuchern, Beiträgen zur Messe und regelmäßigen Verkehrs- und Servicemeldungen sind Musiksendungen und aktuelle Nachrichten geplant. Das Programm kann über die Frequenz 95,1 MHz empfangen werden.

Während der Veranstaltungswoche "Überwald-Aktiv" wird Peter W. Schmidt für die Zeit vom 8. bis 14. September 2003 ein Radioprogramm ausstrahlen. Das Programm wird fast ausschließlich von und mit Jugendlichen gestaltet. Geplant sind eine Vielzahl von Sendungen rund um die Veranstaltungswoche und Berichte zu allgemeinen lokalen Themen. Einen Schwerpunkt des Programms bilden Sendungen von Schülern, die sich, ihre Klassen und Schulen vorstellen. Kirchlich geprägte Sendungen, Musik- und Magazinsendungen runden das Programm ab. Die Ausstrahlung erfolgt terrestrisch über die Frequenz 98,5 MHz.