"Main FM" als Wirtschaftsradio zugelassen

Am vergangenen Montag wurde das Wirtschaftsradio "FBR - Frankfurt Business Radio" in "Main FM" umbenannt. "Main FM" strahlt derzeit ein reines Musikprogramm aus.

"Das Programm von ‚Main FM' ist als Wirtschaftsradio zugelassen. Der Sender muss deshalb unverzüglich das lizenzierte Programm ausstrahlen. Zur Umsetzung dieser Verpflichtung ist ihm eine Frist von maximal zwei Wochen gesetzt worden", so Prof. Wolfgang Thaenert, Direktor der LPR Hessen.

Das im Dezember 2000 novellierte Hessische Privatrundfunkgesetz (HPRG) eröffnete die Chance, ein Wirtschaftsradio zuzulassen. Nach Ausschreibung und Auswahlverfahren ging Ende April 2002 das F.A.Z.-Business Radio mit einem reinen Wortprogramm (Wirtschafts-) Information auf Sendung. Dieses ehrgeizige Projekt endete bereits im November des gleichen Jahres; die F.A.Z. musste ihr Hörfunkengagement in Deutschland einstellen.

Frankfurt Business Radio (FBR) hatte die Fortführung des Wirtschaftsradios als Alleingesellschafterin mit einem veränderten Programmkonzept beantragt, was von der Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) genehmigt wurde.

Im Verlauf des Frühsommers 2003 kristallisierte sich auch bei FBR der Einstieg eines neuen Investors als notwendig heraus. Am 15.12.2003 bestätigte die Versammlung der LPR Hessen den Einstieg von Europa 1 und ein verändertes Programmkonzept mit einem reduzierten Wortanteil als medienrechtlich unbedenklich.

Als Wirtschaftsradio muss das Programm den gesetzlichen Vorgaben entsprechend den Schwerpunkt Wirtschaftsberichterstattung aufweisen.