Medienkompetenzvermittlung bleibt auch in 2011 wichtige Aufgabe

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hat in ihrer heutigen Sitzung die Schwerpunkte der Medienkompetenzaktivitäten der LPR Hessen für das Jahr 2011 beraten. Die rasanten Entwicklungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien fordern Reaktionen und Anpassungen – auch im Bereich der Medienkompetenz. So bleibt es eine wichtige Aufgabe der LPR Hessen, gerade Kinder und Jugendliche fit im Umgang mit den verschiedenen Medien zu machen. Wie schon in 2010 soll die Zielgruppe der Eltern zunehmend in das medienpädagogische Blickfeld der LPR Hessen genommen werden. Durch die Schaffung gesonderter Angebote wie Elternabende, Informationsveranstaltungen und Materialien für Eltern und Erziehende soll auf Unsicherheiten in Sachen Mediennutzung und Medienerziehung gezielt reagiert werden. Für 2011 ist darüber hinaus das Thema „Medien und Suchtprävention“ in den Blick genommen, da beispielsweise Online-Rollenspiele über ein großes Suchtpotential verfügen.
„Tatort Internet“-Sendung belegt Notwendigkeit der Aufklärung

Die Versammlungsmitglieder stellten im Zusammenhang mit der Diskussion um die bei RTL 2 ausgestrahlte Sendung „Tatort Internet“ heraus, dass die Risiken des „Chats“ noch immer nicht ausreichend bekannt seien und wahrgenommen würden. Es seien keine Einzelfälle, in denen erwachsene Männer junge Mädchen in Chaträumen zu kontakten versuchen und sie sexuell belästigen. Informationsmaterialien wie die von der LPR Hessen in Hessen herausgegebene Informationsbroschüre „Chatten ohne Risiko“ sollten von Informationsveranstaltungen begleitet werden, die sich sowohl an Kinder als auch an Erwachsene und Pädagogen richten.

„Aktuelle Studien belegen, dass die sexuelle Belästigung von jungen Mädchen in Chaträumen keine Seltenheit mehr ist. Hier müssen wir präventiv arbeiten – Kinder, Jugendliche und ihre Eltern über Risiken aufklären und ihnen Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Auch in der Anonymität des Internets können sich junge Mädchen gegen unerwünschte, sexualisierte Kontaktaufnahmen wehren! Sie müssen nur wissen, wie. Und dabei wollen wir ihnen helfen“, so der Vorsitzende der Versammlung der LPR Hessen, Winfried Engel.
Radioprogramm zur 31. Ökumenischen Friedensdekade

Die Versammlung der LPR Hessen erteilte in ihrer heutigen Sitzung die Zulassung zur Veranstaltung eines Hörfunkprogramms anlässlich der 31. Ökumenischen Friedensdekade 2010. Das von „Radio Melibokus“ verantwortete Programm begleitet die Veranstaltungen in den Regionen Hessische Bergstraße, Vorderer Odenwald und Ried zwischen dem 7. und 16. November 2010. Für die Verbreitung des Programms kann voraussichtlich die UKW-Frequenz 91,7 MHz am Standort Zwingenberg genutzt werden.

Die erteilte Zulassung ist regional und zeitlich begrenzt und beschränkt sich auf Ort und Dauer der Veranstaltung. Werbung und Sponsoring sind im Rahmen des Veranstaltungsrundfunks zulässig.

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.