Mit dem fliegenden Teppich über die Straßen von Eschborn

LPR Hessen gibt auf dem 4. Hessischen Familientag Einblicke in die moderne Fernsehtechnik und informiert über ihre Arbeitsschwerpunkte

Was ist eine Bluebox und wie sieht ein mobiles Fernsehstudio aus? Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) präsentiert sich am Samstag, 30. Juni 2007, auf dem 4. Hessischen Familientag in Eschborn. Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, die Bluebox auszuprobieren – eine Tricktechnik, die es ermöglicht, Gegenstände oder Personen nachträglich in eine Filmaufnahme oder eine Computergrafik zu setzen. Alle jungen Interessierten können so über Eschborn fliegen und die dabei produzierte DVD mit nach Hause nehmen. Zudem informiert die LPR Hessen zusammen mit dem Medienprojektzentrum Offener Kanal Offenbach/Frankfurt auf dem Rathausplatz über ihre Aufgaben und Aktivitäten.

Neben Informationen über Projekte zur Vermittlung von Medienkompetenz und die verschiedenen Fördermöglichkeiten erhalten die Besucher auch medienpädagogische Materialien: die Broschüre „FLIMMO“ – ein Beratungsangebot für Eltern zum aktuellen Fernsehprogramm - oder Hinweise zum „Internet-ABC“ – einem werbefreien Onlineangebot zum Thema Internet. Ziel ist es, Eltern und Pädagogen für den Medienkonsum von Kindern zu sensibilisieren und ihnen Hilfestellungen für einen kritischen und bewussten Umgang mit den Chancen und Risiken medialer Angebote zu geben. Kinder und Jugendliche können zudem bei verschiedenen Rätselspielen ihr Wissen aus dem Bereich Werbung und Internet unter Beweis stellen.

Besucher, die sich für Fernsehtechnik interessieren, haben in Eschborn die Gelegenheit, das mobile Fernsehstudio des Medienprojektzentrums Offener Kanal Offenbach/Frankfurt zu besichtigen. Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wird somit ein Blick hinter die Kulissen der heutigen Fernsehproduktion geboten.

Die LPR Hessen mit Sitz in Kassel ist als hessische Landesmedienanstalt für die Zulassung und Aufsicht privater Radio- und Fernsehveranstalter zuständig. Aber auch die Förderung und Initiierung medienpädagogischer Projekte zur Vermittlung von Medienkompetenz, die Einrichtung und der Betrieb von Medienprojektzentren Offener Kanal, die Förderung der Digitalisierung der Kommunikationswege und die Unterstützung der nichtkommerziellen Lokalradios sind weitere Arbeitsschwerpunkte.

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.