Mit Medien kompetent in die Zukunft! LPR Hessen präsentiert Medienkompetenz-Projekte beim Hessischen Familientag

Über das Thema Medienkompetenz informiert die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) die Besucher des 2. Hessischen Familientages am Samstag, den 12. Juli 2003 in Fulda. Vorgestellt werden Projekte, die Eltern, Erziehern, Lehrern, Kindern und Jugendlichen Hilfestellungen im Umgang mit den Medien liefern:

Der "FLIMMO" bietet Eltern von Kindern zwischen 3 und 13 Jahren leicht handhabbare Orientierungshilfen zum aktuellen Fernsehprogramm und Informationen rund ums Fernsehen. Die Programmberatung für Eltern beschreibt, was Kinder an den Sendeinhalten fasziniert, was sie traurig macht oder ängstigen kann und hilft Eltern damit, die Eignung von Fernsehsendungen für die Kinder zu bewerten. Weitere Infos gibt es unter www.flimmo.de.

Das "Internet-ABC" vermittelt Kindern, Eltern und Erziehern leicht verständliches Basiswissen rund um das Internet. Die werbefreie Internetplattform (www.internet-abc.de) nimmt Einsteiger an die Hand und soll ihnen damit den Zugang zum Internet erleichtern.

Weiter informiert die LPR Hessen über verschiedene medienpädagogische Praxisprojekte:

Das Projekt "Radio ist mehr als Musik" will Kindern im Vorschulalter Lust aufs (Zu-)Hören machen. Es lässt die Kinder selbst in die Rolle von Medienproduzenten schlüpfen und will ihnen so das Radio als Informations- und Unterhaltungsmedium mit seinen vielfältigen Facetten nahe bringen.

An ältere Kinder und Jugendliche richtet sich das Projekt "Nachrichten: Wichtig? Richtig? Nichtig? - Medienkompetenz für Schüler!". Dabei soll die Auseinandersetzung mit den aktuellen Nachrichten die beteiligten Jugendlichen zum kritischen Umgang mit Medieninhalten, zur eigenständigen Wissensbeschaffung und zur kritischen Meinungsbildung befähigen.

Auf dem Stand der LPR Hessen werden auch Angebote zum Ausprobieren präsentiert. Die Fahrt auf einem fliegenden Teppich durch Fulda macht deutlich, wie man mit Hilfe der Technik eine spezielle "Fernsehrealität" herstellen kann. Kleine und große Besucher haben die Möglichkeit, sich auf einem Teppich vor einer blauen Wand zu platzieren. Eine "Blue-Box" ersetzt den blauen Hintergrund durch aufgezeichnete Bilder von der Stadt Fulda. Das fertige Video zeigt die Familientags-Besucher mit dem fliegenden Teppich unterwegs durch die Straßen von Fulda.

Die LPR Hessen findet man beim Familientag auf dem Universitätsplatz. Familien, Erzieher, Lehrer und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich zu informieren und die Angebote aktiv zu nutzen. Zusätzlich präsentiert sich der Offene Kanal Fulda, eine Einrichtung der LPR Hessen, mit einem mobilen Fernsehstudio auf dem Buttermarkt neben der Familienbühne und bietet den Besuchern einen Einblick in die Sendetechnik. Um 12:15 Uhr können dort die Gäste die Fernsehaufzeichnung der Talkrunde "Familien an die Macht" live miterleben.

Außerdem wird der 2. Hessische Familientag Ort und Thema eines medienpädagogischen Projektes sein. Sechs Mädchen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren produzieren an diesem Tag eine Fernseh-Reportage für den Offenen Kanal Fulda. Bereits im Vorfeld haben Mitarbeiter des Offenen Kanals die Gruppe mit der Fernseh-Technik, Kameraführung, Schnitt und Ton, vertraut gemacht.

Die LPR Hessen fördert medienpädagogische Aktivitäten, um Kinder für den Umgang mit den Medien fit zu machen. Medienkompetenz ist für die Kinder nicht allein Schlüsselqualifikation in der Informationsgesellschaft; sie ist auch eine Form des präventiven Jugendmedienschutzes.