My first net Internet für Vorschulkinder: Chance oder Schaden?

Experten diskutieren am 28. Mai 2008 in Frankfurt am Main

Sollen wir schon Vorschulkindern den Weg ins Internet zeigen? Bieten spezielle, pädagogisch erarbeitete Internetangebote eine besondere Chance für Kinder oder ist das Internet ein Raum, den Kinder frühestens im Grundschulalter betreten sollten? Diese Fragen stellt die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) in Kooperation mit dem Erfurter Netcode e. V. im Rahmen des 29. Hessischen Gesprächsforums Medien am 28. Mai 2008 in Frankfurt am Main zur Diskussion.

Die Zielgruppe der Klein- und Vorschulkinder rückt zunehmend in den Fokus der Internetanbieter. Wissenschaftler, Pädagogen und Eltern beurteilen diese Tendenz unterschiedlich. Kritiker befürchten, dass die Internetnutzung reale Erfahrungen verringert und die Entwicklung des Kindes damit negativ beeinflusst. Befürworter hingegen bewerten die Nutzung sinnvoller Angebote als zusätzliche Möglichkeit einer Entwicklungsförderung.

Welche Chancen und Risiken mit einer frühen Internetnutzung verbunden sind und welche Angebote es schon gibt, ist Thema des 29. Hessischen Gesprächsforum Medien. Neben den Wissenschaftlern Prof. Dr. Burkhard Fuhs (Erfurter Netcode e. V./Universität Erfurt), Prof. Dr. Roland Rosenstock (Universität Greifswald), Prof. Dr. Henning Scheich (Leibniz-Institut für Neurobiologie, Magdeburg) und Dr. Christine Feil (Deutsches Jugendinstitut, München) referieren und diskutieren Internetanbieter, Pädagogen und Politiker.

Die Veranstaltung schließt mit der Siegelverleihung des Erfurter Netcode e. V., der qualitativ hochwertige Seiten für Kinder bzw. Jugendliche im Internet auszeichnet.

Das Programm ist auf der Homepage der LPR Hessen unter www.lpr-hessen.de abrufbar.


Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.