Neue Kanalbelegungssatzung für Hessen

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hat die Kanalbelegungssatzung überarbeitet. Hintergrund ist die im Juni 2007 erfolgte Novellierung des Hessischen Privatrundfunkgesetzes (HPRG), bei der auch die Vorschriften für die Kanalbelegung verändert wurden.

Die jetzt in Kraft getretene Satzung sieht bei der Einspeisung der Fernsehprogramme eine veränderte Rangfolge vor. Sie formuliert darüber hinaus spezifische Anforderungen an die Digitalisierung analoger Kanäle und gibt gleichzeitig den jeweiligen Netzbetreibern einen größeren Gestaltungsspielraum bei der Belegung der Kanäle.

Die Kanalbelegungssatzung ist im Staatsanzeiger für das Land Hessen Nr. 11 vom 10. März 2008, S. 675 ff. veröffentlicht.

Die Satzung ruterladen

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.