RADIOSIEGEL 2018 geht an 17 private Stationen - Auszeichnung der Sender beim RadioNetzwerkTag am 4. Dezember in Frankfurt

Wenn Volontäre von Privat-Radios ihre Ausbildung ‚voll gut‘ finden, bewerben sie sich für ihren Sender um das RADIOSIEGEL. Eine Jury aus renommierten Radiomachern hat die Bewerbungen geprüft und verleiht das Siegel an 17 private Radiostationen aus ganz Deutschland.

Das jährlich verliehene RADIOSIEGEL zeichnet private Sender für die gute Ausbildung ihrer Volontäre aus. Die Initiative, in der sich Landesmedienanstalten, Verbände, Institutionen, und Ausbildungseinrichtungen engagieren, will mit dem Gütezeichen Impulse für eine multimediale und solide Journalistenausbildung setzen.

Die Auszeichnung nehmen die Volontäre beim 2. RadioNetzwerkTag am 4. Dezember in Frankfurt entgegen. Die Veranstaltung richtet sich mit Workshops zu aktuellen Themen, Best-Practice-Beispielen, Diskussionsrunden und Netzwerkmöglichkeiten speziell an Volontäre, Jungjournalisten und deren Ausbilder. Auch hierbei geht es um die Förderung des journalistischen Nachwuchses im Interesse der Qualität der Medienangebote. Die Teilnahme am RadioNetzwerkTag ist kostenlos.

Weitere Informationen unter www.radiosiegel.de und www.radionetzwerktag.de

Kontakt bei Rückfragen:

Annette Schriefers, LPR Hessen, Tel.: 0561 93586-12, presse(at)lpr-hessen(dot)de