Radiosiegel für gute Volontärsausbildung an 24 private Sender

Für die Qualität ihrer Volontärsausbildung wurden 24 private Radiostationen aus ganz Deutschland ausgezeichnet. Das Radiosiegel 2019 erhalten die Sender: 94,3 rs2 (Berlin), ANTENNE THÜRINGEN (Weimar), Antenne Unna, BLR (München), DIE NEUE 107,7 (Stuttgart), die neue welle (Karlsruhe), ENERGY Nürnberg, FUNKHAUS LANDSHUT, Hellweg Radio (Soest), Hit Radio N1 (Nürnberg), HITRADIO RT1 (Augsburg), HITRADIO antenne 1 (Stuttgart), NE-WS 89,4 (Neuss), Radio 91,2 (Dortmund), Radio Arabella (München), Radio Bielefeld, Radio Gong 96,3 (München), Radio Hochstift (Paderborn), Radio Lippe Welle Hamm, Radio Oberland (Garmisch-Partenkirchen), RADIO RST (Rheine), Radio Siegen, Radio Wuppertal und Radio ZuSa (Uelzen/Lüneburg).

Die Volontäre aus den Radiostationen nahmen gestern Abend gemeinsam mit ihren Ausbildern das Radiosiegel 2019 beim 3. RadioNetzwerkTag in Frankfurt in Empfang. Die Jungjournalisten hatten ihre Sender selbst für das Siegel vorgeschlagen. Bewertet wird die Qualität der Ausbildung von einer Fachjury mit den renommierten Radio Profis Nils Birschmann, Dennis Horn, Klaus Kranewitter, Sandra Müller und Waltraud Riemer.

Die INITIATIVE RADIOSIEGEL verfolgt das Ziel, die Qualität im Radio zu fördern. Landesmedienanstalten, Verbände, Institutionen und Ausbildungseinrichtungen haben sich zusammengeschlossen, um Impulse für eine professionelle, möglichst multimediale Volontärsausbildung zu setzen. Das Radiosiegel zeichnet Stationen aus, die den Volontären mit ihrem Ausbildungsangebot einen gelungenen Einstieg in das Berufsleben bieten und langfristig damit auch die Qualität des Radiojournalismus sichern.

 

Kontakt bei Rückfragen:
Annette Schriefers, LPR Hessen, Tel.: 0561 93586-12, presse@lpr-hessen.de