Regionalfernsehen wichtiger Eckpfeiler in der hessischen Medienlandschaft - Saskia Winkelmann, neue Geschäftsführerin von „Rhein-Main TV“, besucht LPR Hessen

Zum 1. September 2019 übernimmt Saskia Winkelmann als neue Geschäftsführerin die Leitung über Hessens privatkommerzielles Ballungsraumfernsehen „Rhein-Main TV“. Gemeinsam mit dem ausscheidenden Geschäftsführer Edmund Stössel besuchte sie die Hessische Landesmedienanstalt in Kassel. 

Winkelmann, die den hessischen Regionalfernsehveranstalter bereits seit seiner Gründungsphase kennt, hob besonders hervor, dass sie innerhalb des Unternehmens auf Kontinuität setze, zugleich aber auch programmliche Neuausrichtungen im Blick habe. Für ein regionales TV-Angebot sei es dabei essenziell, in der Region zu Hause und vernetzt zu sein. „Wir freuen uns, dass mit Saskia Winkelmann eine erfahrene Journalistin und Kommunikationsexpertin die Verantwortung für das etablierte Fernsehprogramm ‚Rhein-Main TV‘ übernimmt“, betonte Joachim Becker, Direktor der LPR Hessen. Regionales Fernsehen leiste einen wichtigen publizistischen Beitrag für die jeweilige Region und ergänze so den vor Ort vorfindlichen Medienmix wirkungsvoll. „‚Rhein-Main TV‘ ist aus der hessischen Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken“, so Becker weiter. Er dankte Edmund Stössel für die langjährige gute und konstruktive Zusammenarbeit und wünschte ihm für die berufliche und private Zukunft alles Gute. 

„Rhein-Main TV“ wurde durch die LPR Hessen im Jahre 2002 erstmalig zugelassen und ist seither auf Sendung. Es bereichert mit journalistischen Beiträgen aus der Region und einem hohen Anteil an Wirtschaftsberichterstattung in und für das Rhein-Main-Gebiet die hessische Medienlandschaft. Das Programm ist über Kabel, IPTV und Satellit zu empfangen.

Kontakt: Christina Uekermann, Tel.: 0561 93586-0, presse(at)lpr-hessen(dot)de