"Schule des Hörens und Sehens" - Neues Fortbildungsangebot für Lehrer des Landes Hessen - Anmeldungen ab sofort möglich

Um die Medienkompetenz von Lehrern zu fördern, hat die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium die DVD-ROM "Schule des Hörens und Sehens - Medienkompetenz für Lehrer" erstellt. Der Titel der ersten Produktion lautet: "Ein Ereignis wird zur Nachricht". Entwickelt wurde die DVD-ROM von einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Professor Wolfgang Gast (Universität Giessen).

Ausgangssituation ist die Bundestagsdebatte am 30. Januar 2002 zur Importfreigabe embryonaler Stammzellen. Bei 13 Redaktionen von Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen wurde der Tag filmisch dokumentiert. Redaktionssitzungen, Nachrichtensendungen und Interviews zu diesem Ereignis zeigen den vielfältigen Umgang mit den Meldungen, stellen die Entscheidungsstrukturen heraus und geben so Einblick in typische Arbeitsweisen der verschiedenen Medien.

Mit der "Schule des Hörens und Sehens", den Filmen, Texten und Unterrichtsmaterialien der DVD-ROM steht den hessischen Lehrern ein strukturiertes Arbeitsmedium für den fachspezifischen Unterricht und die fächerübergreifende Projektarbeit zur Verfügung. Sie wurde bereits am 2. März 2005 auf der didacta in Stuttgart von der Hessischen Kultusministerin Karin Wolff und Professor Wolfgang Thaenert, dem Direktor der LPR Hessen vorgestellt und kann nun hessenweit in der Lehrerfortbildung eingesetzt werden. Die DVD-ROM sowie Fortbildungen für interessierte Lehrer werden von den hessischen Medienzentren angeboten.


Rückfragen bitte an Annette Schriefers, Tel.: (05 61) 9 35 86 - 12