Sendelizenzen für "TGRT Europe" und "Kinowelt"

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) erteilte in ihrer heutigen Sitzung die bundesweite Satellitenzulassung für das deutsch-türkische Fernsehvollprogramm "TGRT Europe". Auch der Spielfilmkanal "Kinowelt" erhielt heute die Zulassung zur Veranstaltung eines bundesweit verbreiteten Spartenprogramms.

Die Plus Medien TV und Handels GmbH mit Sitz in Mörfelden-Walldorf will auf der Basis des nach türkischem Recht veranstalteten Angebots "TGRT" eigene Sendungen gezielt für deutsch-türkische Mitbürger anbieten. Geplant ist ein Anteil von eigenproduzierten Sendungen unter dem Label "TGRT Europe" von 10 % im ersten Jahr, der innerhalb von 4 Jahren auf das anvisierte Ziel von 30 % steigen soll. Die Programmproduktion und die vollständige Sendeabwicklung erfolgen in Deutschland. Der Sender wird sich durch Werbeeinnahmen finanzieren und soll über den Satelliten Türksat 2A sowie im Kabelnetz zu empfangen sein.

"TGRT Europe" verfolgt insbesondere das Ziel, die Integration von in Deutschland lebenden türkischen Staatsbürgern und von deutschen Staatsbürgern türkischer Herkunft in die deutsche Gesellschaft zu fördern. Die Antragstellerin, ein Tochterunternehmen des Ihlas Verlages, gibt in Deutschland bereits die regionale Monatszeitung POST heraus, die sich ebenfalls gezielt an die deutsch-türkische Bevölkerung richtet.

Die Zulassung wurde vorbehaltlich der konzentrationsrechtlichen Prüfung durch die KEK (Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich) erteilt.

"Kinowelt" plant Programm für Kinofans und Spielfilmliebhaber

Die Kinowelt Television GmbH i. G. hat sich die Etablierung eines reinen Spielfilmkanals im Free-TV zur Aufgabe gemacht. Zu dem Filmstock der Antragstellerin gehören neben Klassikern sämtlicher Genres wie Comedy, Thriller, Action, Drama, Romanzen und Kinderfilme auch eine Reihe von Produktionen aus der ehemaligen DDR, deutsche Komödien- und Autorenklassiker sowie Filme speziell für Frauen.

Daneben will die Antragstellerin mit Sitz in Frankfurt am Main auch Film- und Kinomagazine, Dokumentationen sowie Interaktions-Formate produzieren. Diese sollen einen Blick hinter die Kulissen am Set sowie auf Stunts und Specials gewähren, aber auch Hollywood News und Präsentationen von Veranstaltungen in der Kinowelt zum Gegenstand haben.

An der Antragstellerin sind die MK Medien Beteiligungs GmbH, Leipzig, und Achim Apell, Frankfurt, mit jeweils 50 Prozent beteiligt.

Das Programm wird sich durch Werbung und Erlöse aus Transaktionsfernsehen finanzieren und soll über den Satelliten ASTRA sowie über Kabel ausgestrahlt werden.

Die Zulassung wurde vorbehaltlich der für bundesweit verbreitetes Fernsehen erforderlichen bundesweiten Abstimmung durch die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) und der konzentrationsrechtlichen Prüfung durch die KEK erteilt.
 
Grünes Licht für DAB-Modellversuch "Radio Fortuna"

Die Versammlung der LPR Hessen erteilte heute der Fortuna Media GmbH aus Heusenstamm die Zulassung zur Veranstaltung eines Hörfunkvollprogramms über Digital Radio (DAB - Digital Audio Broadcasting) als Modellversuch. "Radio Fortuna" wird sich aus Werbung finanzieren und soll vorerst befristet auf drei Jahre über den T-DAB-Frequenzblock LG vom Fernmeldeturm Frankfurt aus verbreitet werden. Parallel wird eine Verbreitung auch über das Kabelnetz angestrebt.

Der Radiosender bedient in erster Linie die Musikrichtungen Schlager und Oldies. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der regionalen und lokalen Berichterstattung.

Versammlung erteilt Zulassung für Veranstaltungsrundfunk

Die Medienhaus gGmbH wird in der Zeit vom 16. bis 28. Juni 2004 den diesjährigen Hessentag in Heppenheim mit dem Hörfunkprogramm "Radio Stark" begleiten. Der Sender wird in dieser Zeit live aus dem gläsernen Studio in Halle 1 über Veranstaltungen und Hintergründe rund um den Hessentag informieren. Radio Stark wird dabei unterstützt von weiteren Radioinitiativen und hessischen nichtkommerziellen Lokalradios. Außerdem sollen sich etwa 100 Jugendliche aus Heppenheim aktiv an der Gestaltung des Programms beteiligen.

Das Programm wird terrestrisch voraussichtlich über die Frequenzen 92,3 MHz und 94,6 MHz ausgestrahlt und wird von Bensheim über Lampertheim bis Birkenau zu hören sein. Darüber hinaus ist eine Verbreitung auch im Internet sowie eventuell über Digital Radio beabsichtigt. Die Zulassung ist regional und zeitlich begrenzt, sie beschränkt sich auf den Ort und die Dauer der Veranstaltung. Werbung und Sponsoring sind im Rahmen des Veranstaltungsrundfunks zulässig.

Versammlung begrüßt neues Mitglied Diezemann Albrecht künftig Stellvertreter des Versammlungsvorsitzenden
Repp neuer Vorsitzender des Haushaltsausschusses


In ihrer heutigen Sitzung hat die Versammlung der LPR Hessen Klemens Diezemann als neues Mitglied begrüßt. Diezemann ist von den hessischen Unternehmerverbänden entsandt. Er ist Geschäftsführer der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände für die Geschäftsstelle Nordhessen. Diezemann tritt die Nachfolge von Dr. Günter Grotmann-Höfling an, der im Dezember 2003 aus dem Gremium ausgeschieden war.

Da Dr. Grotmann-Höfling den stellvertretenden Vorsitz der Versammlung sowie den Vorsitz des Haushaltsausschusses innehatte, waren diese Funktionen auf der heutigen Sitzung ebenfalls neu zu besetzen.

Die Versammlungsmitglieder wählten Frank Albrecht zum neuen Stellvertreter des Vorsitzenden der Versammlung. Albrecht vertritt in der Versammlung den Landesverband des hessischen Einzelhandels e. V.. Den Vorsitz des Haushaltsausschusses übernimmt der Präsident der Handwerkskammer Kassel, Gerhard Repp, der vom Hessischen Handwerkstag in das Gremium der LPR Hessen entsandt worden ist.