Startschuss für "Computer in den Kinderhorten der Stadt Baunatal"

http://www.lpr-forum-medienzukunft.de/

Heute starteten Bürgermeister Manfred Schaub und der Direktor der LPR Hessen, Prof. Wolfgang Thaenert, das medienpädagogische Projekt „Computer in den Kinderhorten der Stadt Baunatal“. Dabei werden in nächster Zeit in sechs Horten in Baunatal Computer aufgestellt, die den Kindern auch nach der Schule die Möglichkeit geben sollen, den Umgang mit den neuen Medien zu üben. Bürgermeister Schaub betonte in seiner einleitenden Rede, dass Medienkompetenz im Alltag immer wichtiger werde und deren Vermittlung an Kinder und Jugendliche daher nicht an der Schule enden dürfe. Es sei wichtig, die Computerarbeit auch im Hort zu etablieren, um eine Chancengleichheit für Kinder unterschiedlicher sozialer Herkunft zu gewährleisten.

Im Interesse einer fachgerechten Betreuung bietet die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) in Kooperation mit Schulen ans Netz e. V. Fortbildungen für die Erzieherinnen und Erzieher der teilnehmenden Kinderhorte an. LPR Hessen-Direktor Prof. Thaenert stellte heraus, dass die Erzieherinnen durch die Fortbildung in die Lage versetzt werden, einen bewussten und kompetenten Umgang der Kinder mit dem Computer zu schulen. "Der Computer kann Kindern helfen, vielfältige Kompetenzen zu entwickeln. Er kann wichtige Anstöße für die Sprachförderung der Kinder geben, technisches Grundwissen vermitteln und auch die Konzentrationsfähigkeit der Kinder erhöhen", so Prof. Thaenert weiter.

Die Medienpädagogin Gisela Witt vom Blickwechsel e. V., der die Fortbildungsmaßnahme durchführen wird, stellte die Vielseitigkeit des Computers in der medienpraktischen Arbeit heraus. Ulrike Hempel-Steinbock, Leiterin der beteiligten Kindertagesstätte Rengershausen erklärte, dass die Computerarbeit eine Herausforderung sei, sie sich aber freue, die neuen Inhalte in ihr pädagogisches Konzept zu übernehmen.


Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, Tel.: 0561/93586-12.