TH-Studenten im Medienprojektzentrum Offener Kanal Gießen

Die Technische Hochschule Mittelhessen und die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) haben einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Die langjährige Zusammenarbeit soll institutionalisiert und intensiviert werden. TH-Präsident Prof. Dr. Günther Grabatin und LPR-Direktor Prof. Wolfgang Thaenert unterzeichneten die Vereinbarung in Gießen. Sie sieht vor, das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Gießen der LPR Hessen für die Ausbildung von Studentinnen und Studenten der Hochschule zu nutzen.

Prof. Rainer B. Voges, Leiter des Masterstudiengangs Technische Redaktion und Multimediale Dokumentation, sieht in der Zusammenarbeit die Chance, die praxisnahe akademische Ausbildung zu intensivieren. „Wir werden im Medienzentrum regelmäßig Lehrveranstaltungen abhalten und Filme produzieren. Die Ergebnisse unserer Arbeit wollen wir über den Offenen Kanal einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen. Neben der Theorie steht die anwendungsorientierte praktische Medienarbeit im Zentrum des Ausbildungsinteresses.“ Die im MOK Gießen vorhandene fachliche Kompetenz und die technische Ausstattung werde das Studium noch attraktiver machen.

Die LPR Hessen hat vielfältige Aufgaben im Bereich der elektronischen Medien. Sie betreibt auch die vier hessischen Medienprojektzentren Offener Kanal. „Ich freue mich sehr über die Kooperation zwischen der TH und unserem Medienprojektzentrum Offener Kanal Gießen, die beiden Partnern zu Gute kommt: Die zukünftigen Fachjournalisten und IT-Fachkräfte haben die Chance, schon während ihrer Hochschulausbildung die mediale Umsetzung professionell zu erlernen. Theorie und Praxis werden miteinander verknüpft. Das Medienprojektzentrum entwickelt sich ebenso weiter: Es wird zu einem Aus- und Fortbildungskanal für Fachjournalisten. Und schließlich profitiert auch der Zuschauer: Der nämlich erfährt aus erster Hand etwas über die Ausbildung der Studenten an der Technischen Hochschule Mittelhessen“, so LPR-Direktor Prof. Wolfgang Thaenert.

Auch TH-Präsident Grabatin verspricht sich eine fruchtbare Zusammenarbeit. „Kooperationspartner in die Ausgestaltung des Studiums einzubeziehen, ist ein bewährtes Prinzip der Technischen Hochschule Mittelhessen. Wir praktizieren die Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft, und ich freue mich, dass wir mit der LPR Hessen nun einen öffentlich-rechtlichen Partner gefunden haben, der für eine noch größere Praxisnähe in der Ausbildung von Fachjournalisten und Technischen Redakteuren sorgen wird“, sagte Grabatin.

Kontakt für Rückfragen:
THM, pressestelle(at)thm(dot)de, 0641/309-1040
LPR Hessen, Annette Schriefers, 0561/93586-12