Versammlung der LPR Hessen neu konstituiert

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) mit Sitz in Kassel hat sich in der heutigen Sitzung zu ihrer 4. Amtsperiode neu konstituiert.

Die für jeweils vier Jahre amtierende Versammlung setzt sich aus 28 Repräsentanten gesellschaftlich relevanter Gruppen zusammen. Die Mitglieder sind ehrenamtlich tätig und nehmen die Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Rundfunks wahr.

 
Engel erneut Vorsitzender, Eilrich und Becker wieder Stellvertreter

In ihrer konstituierenden Sitzung wählten die Mitglieder der Versammlung den Vertreter der katholischen Kirche, Winfried Engel, einstimmig zu ihrem Vorsitzenden. Marita Eilrich, die in der Versammlung den Deutschen Gewerkschaftsbund vertritt, und Karl Eugen Becker, der von der Deutschen Angestelltengewerkschaft entsandt ist, wurden ebenfalls einstimmig zu den stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Engel, Eilrich und Becker hatten den Vorsitz bzw. stellvertretenden Vorsitz bereits in der 3. Amtsperiode der Versammlung der LPR Hessen inne.

Der Diplom-Theologe Engel, Jahrgang 1947, ist seit 1992 Leiter der Abteilung Schule-Hochschule-Medien im Bischöflichen Generalvikariat in Fulda. Von 1982 bis 1996 war Engel ehrenamtlicher Prüfer bei der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) in Wiesbaden. Engel vertritt die katholische Kirche in der Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk seit 1989. Von 1990 bis 1994 hatte er den stellvertretenden Versammlungsvorsitz inne, in der 3.Amtsperiode der Versammlung, von 1995 bis 1999, war er Versammlungsvorsitzender.

 
Kögel-Sell, Prof. Sander und Dr. Grotmann-Höfling leiten Ausschüsse

Zur Vorbereitung der anstehenden Entscheidungen hat die Versammlung aus ihrer Mitte drei Ausschüsse gebildet. In der konstituierenden Sitzung der Versammlung wurden auch die Vorsitzenden der Ausschüsse gewählt:

Gabriele Kögel-Sell, Vertreterin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, wurde Vorsitzende des Programmausschusses. Der Programmausschuss hat 13 Mitglieder.

Prof. Reinhard Sander, der in der Versammlung die Vorstände der anerkannten Naturschutzverbände vertritt, ist Vorsitzender des Rechts- und Satzungsausschusses. Dieses Amt hatte er bereits in der 3. Amtsperiode inne. Der Rechts- und Satzungsausschuss hat 7 Mitglieder.

Dr. Günter Grotmann-Höfling, Vertreter der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände, leitet - wie schon in der vergangenen Amtsperiode - den Haushaltsausschuss der hessischen Landesmedienanstalt mit 9 Mitgliedern.

Arbeitsschwerpunkte werden durch technische Entwicklung geprägt

Einen Ausblick auf die Arbeit der Versammlung in der 4. Amtsperiode gab Wolfgang Thaenert, Direktor der LPR Hessen: Mit Einführung der digitalen Übertragungstechnik für Kabel, Terrestrik und Satellit ergebe sich neuer medienrechtlicher Regulierungsbedarf: Zu diskutieren seien Versorgungsstruktur, Versorgungsvorgaben bzw. Belegungssysteme. Gerade das digitale Fernsehen erfordere insbesondere hinsichtlich der Zulassung, der Vielfaltssicherung wie auch hinsichtlich des Jugendmedienschutzes den technischen Entwicklungen angepasste Regelungen. Weiterhin berge die Abgrenzung bzw. Vermischung von Rundfunk und anderen Angeboten bzw. Diensten neue Probleme: Weil rundfunkfremde Angebote zulassungsfrei und weitestgehend liberalisiert seien, werde man Medien-, Datendienste und Rundfunk voneinander sinnhaft abgrenzen müssen. Aufgrund nach wie vor bestehender Engpässe müssten in den Fällen, in denen rundfunkfremde, rundfunkähnliche und Rundfunkangebote zusammentreffen, mindestens für die Übergangszeit Kapazitätszuteilungen erfolgen.

Mit der rasanten und komplexen technischen Entwicklung, vor allem auf dem Gebiet des digitalen Rundfunks, müsse auch ein Funktionswandel der Landesmedienanstalten verbunden sein.

Thaenert hob abschließend hervor, dass die Förderung der Medienkompetenz mit zunehmender Unübersichtlichkeit des Medienangebotes noch an Bedeutung gewinnen würde. Auch diesem Aufgabenfeld werde sich die LPR Hessen zunehmend widmen.

Zusammensetzung der Versammlung der LPR Hessen

Die evangelischen Kirchen

Dore Struckmeier-Schubert

Die katholische Kirche

Winfried Engel*

Landesverband der jüdischen Gemeinden in Hessen

Dr. Jacob Gutmark

Landessportbund Hessen

Svea Rojahn

Landesfrauenrat für die hessischen Frauenverbände

Helene von Friedeburg*

Deutscher Gewerkschaftsbund

Marita Eilrich*

Deutsche Angestelltengewerkschaft

Karl Eugen Becker*

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Gabriele Kögel-Sell*

Industriegewerkschaft Medien - Druck und Papier, Publizistik und Kunst

Brigitte Düperthal

Hessischer Journalistenverband

Edgar Thielemann*

Deutscher Beamtenbund

Walter Spieß*

Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände

Dr. Günter Grotmann-Höfling*

Verband freier Berufe in Hessen

Dr. Evelin Portz

Hessischer Bauernverband

Heinz Christian Bär*

Handwerksfachverbände Hessen

Gerhard Repp*

Landesmusikrat Hessen

Adolf Lang*

Vorstände der anerkannten Naturschutzverbände

Prof. Reinhard Sander*

Vorstände des Verbandes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Sozialrentner Deutschlands, des Reichsbundes der Kriegsopfer, Behinderten, Sozialrentner und Hinterbliebenen
und des Verbandes der Heimkehrer, Kriegsgefangenen und Vermißtenangehörigen Deutschlands

Udo Schlitt*

Landeselternbeirat

Ursula Häuser

Deutscher Kinderschutzbund

Sieglinde Knöll*

Hessischer Jugendring

Frank Kistner*

Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände

Rainer Wiedemann*

Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen

Murat Çakir*

Liga der freien Wohlfahrtspflege in Hessen

Günter Woltering*

Landtagsfraktion der SPD

N.N.

Landtagsfraktion der CDU

Hermann Schoppe*

Landtagsfraktion der F.D.P.

Dieter Posch*

Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Heide Platen*

* bereits in der 3. Amtsperiode Mitglied der Versammlung der LPR Hessen