24. Mai 10:00 Uhr - 24. Mai 17:00 Uhr

SchulKinoWochen - "Das Kino als Zeitmaschine"

In der Fortbildung gehen wir der Frage nach, in welcher Weise das Kino eine Zeitmaschine ist. Natürlich kann es uns in das Leben von vor 100 Jahren quasi „hautnah“ eintauchen lassen. Aber Filme greifen noch viel grundlegender in unser Verständnis von Zeit ein: Indem sie Zeit zerdehnen oder stauchen, indem sie zeitliche Ebenen ineinander verschachteln und die Zeit wirklich zum zentralen Gestaltungsmittel machen. Entlang von verschiedenen Gattungen des Films – vom Dokumentar- über den Spiel- bis hin zum Experimentalfilm – untersuchen wir, wie Film mittels einer Modulation von Zeit erzählt, mitreißt und reflektiert und studieren zugleich Formen der Filmvermittlung ein, die eine Sensibilisierung für die zeitliche Dimension des Kinos in den Fokus rückt.

Referent:
Alejandro Bachmann ist Vermittler, Kurator, Autor. Er leitete zwischen 2010 und 2018 den Bereich Vermittlung, Forschung und Publikationen des Österreichischen Filmmuseums. Regelmäßige Beiträge in Filmzeitschriften und wissenschaftlichen Sammelbänden. Mitkonzeption und Durchführung der experimentellen Bewegtbildreihe Abgeguckt an der Volksbühne, Berlin.

Anmeldung unter

Deutsches Filminstitut/DIF e.V.: Tel. 069 961220-688 | reichert(at)dff(dot)film