Die Digitalisierung hat unser Leben im Sturm erobert. Neue digitale Technologien und Anwendungen steigern unsere Produktivität, nehmen uns Aufgaben und Entscheidungen ab und erleichtern unser Leben. Und das ist erst der Anfang: Mit KI und Robotik stehen die nächsten Helfer schon vor der Tür.

Digitalisierung als Schlüssel für ein gelungenes Leben? Oder als Weg in Unmündigkeit, Abhängigkeit und Kontrolle? Geben wir mit der Digitalisierung einen Teil unserer Selbstbestimmung, unserer Willensfreiheit, unserer Privatheit auf? Verlieren wir Kompetenzen?

Wir laden Sie ein, aktuelle ethische Fragen der Digitalisierung und der digitalisierten Kommunikation gemeinsam zu erörtern. Der Fachtag lebt nicht nur vom Input der Referenten, sondern soll von der Expertise aller Teilnehmer profitieren. Wir wollen Wissen teilen, Herausforderungen erkennen, Möglichkeiten entwickeln und gemeinsam Antworten finden.

Programm

Intro-Talk

10:30
Digitale Herausforderungen

Joachim Becker, Direktor der Medienanstalt Hessen (LPR Hessen)
Markus Bräuer, Medienbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)
Jochen Fasco, Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)
Kirsten Kramer, Vorsitzende des Erfurter Netcode
Dr. Wolfgang Kreißig, Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)

Impuls

11:00
Wer bin ich und welche Gesellschaft wollen wir?
Digitales Leben: Eine Frage der Ethik?

Prof. Dr. Simone Dietz, Professur für Praktische Philosophie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Think-Tank

11:20
Smart oder klug? Szenarien eines gelingenden digitalen Lebens

Prof. Dr. Simone Dietz
Christiane Krebs-Hartmann, Zukunftsforschung und Trendtransfer, Volkswagen AG
Peter Post, Agentur Scholz & Volkmer
Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Moderation: Prof. Dr. Roland Rosenstock, Professur für Praktische Theologie/Religions- & Medienpädagogik, Universität Greifswald/Fachbeirat Erfurter Netcode

Fish-Bowl

12:00
Meinungsbildung in Zeiten von Kostendruck, Algorithmen und alternativen Wahrheiten. Was können wir tun?

Claus Grewenig, Mediengruppe RTL Deutschland
Stefan Kuzmany, Spiegel online (angefragt)
Cordt Schnibben, Reporterfabrik
Prof. Dr. Birgit Stark, Professur für Kommunikationswissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Moderation: Karsten Frerichs, epd

12:40 Mittagspause

Fish-Bowl

13:30
Hass, Gewalt und Diskrimierung: Wege aus der Gewaltspirale

Rayk Anders, Blogger
Dr. Wolfgang Kreißig
Claudia Neumann, ZDF (angefragt)
Björn Schreiber, Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter (FSM)
Prof. Dr. Friederike Siller, Professur für Medienforschung und Medienpädagogik, Technische Hochschule Köln/Fachbeirat Erfurter Netcode
Marie Teresa Weber, Facebook

Moderation: Dr. Peter Widlok, Landesanstalt für Medien NRW (LfM)

Marktplatz

14:10
Modell-Projekte und Ansätze zur Förderung ethischen Medienhandelns

Parallele Vorstellungen

  • Aktiv gegen Cybermobbing
  • Erfurter Netcode
  • klicksafe: Ethik macht klick
  • News Caching
  • #NichtEgal
  • Reporter4you
  • Verfolgen statt nur löschen
  • WERTE LEBEN – ONLINE

Co-Creations

15:00
Und jetzt? Was ist zu tun? Was können wir tun?

Parallele Denkräume – unterstützt durch Kaffee und Kuchen

Gibt es Leitlinien und Werte für ethisches Handeln in digital-vernetzten Lebenswelten, die wir teilen?
Was können wir selbst in unserem direkten Arbeits- und Lebensumfeld tun?
Was fordern wir von anderen gesellschaftlichen Akteuren?

15:45
So soll es sein!

Ergebnisse der Co-Creations

 

16:00
Sundowner mit freier Gesprächspartnerwahl

 

Tagungsmoderation: Annegret Grimm, Grimm-Kommunikation

Programm/Anmeldung

Anmeldung bis zum 9. August 2019 per E-Mail: veranstaltung(at)lpr-hessen(dot)de

Veranstaltungsort

Evangelische Akademie Frankfurt
Römerberg 9
60311 Frankfurt am Main

Partner