Fake News machen Schlagzeilen und generieren heute vor allem posts und klicks. Anders als die Zeitungsente sind „falsche Nachrichten“ keine Einzelfälle mehr. Gerade das MitMachWeb ermöglicht das Streuen von Fehlinformationen, die sich rasend schnell verbreiten können. So wächst aktuell die Sorge um gezielte, politische oder wirtschaftlich motivierte Desinformation mit möglicherweise schwerwiegenden Folgen. Wie professionelle Journalisten, Politik und Gesellschaft mit Fake News umgehen können, möchten wir mit Experten und Ihnen diskutieren.

ab 10:30 Uhr Zusammenkunft

10:45 Uhr Willkommen

OStD Jürgen Weber, Schulleiter Marianum

Joachim Becker, Direktor der LPR Hessen

11:00 Uhr Wenn Fakten frei erfunden sind

Prof. Dr. Marlis Prinzing, Kommunikationswissenschaftlerin an der Hochschule Macromedia Köln

11.30 Uhr Diskussion: Wie gehen wir mit Fake News um?

Staatssekretär Michael Bußer, Sprecher der Hessischen Landesregierung

Jochen Fasco. Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt

Peter Holnick, Geschäftsführer des Instituts für Medienpädagogik und Kommunikation

Prof. Dr. Marlis Prinzing, Kommunikationswissenschaftlerin an der Hochschule Macromedia Köln

Matthias Walter, Chefredakteur RTL2 News

Moderation:

Jörg Bollmann, Direktor des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP)

12:30 Uhr Empfang

aus Anlass des 70. Geburtstags des Versammlungsvorsitzenden der LPR Hessen, Winfried Engel

Programm/Anmeldung
  • Einladungs-Flyer/Programm42. Hessisches Gesprächsforum Medien: Papst lobt Trump oder Wenn Fakten frei erfunden sind - Fake News fordern Journalismus, Politik und Gesellschaft

Anmeldung bis zum 29.03.2017 per E-Mail an Annika Alheid
alheid(at)lpr-hessen(dot)de

Veranstaltungsort

Aula des Marianum
Brüder-Grimm-Straße 1
36037 Fulda