Virtual Reality (VR) gilt nicht nur im Games-Markt als Zukunftstechnologie. Design, Marketing, Produktionsplanung, Qualitätssicherung, Simulation, Training und Fortbildung sind nur einige Bereiche, in denen schon heute VR eingesetzt wird. Für mittelständische Unternehmen wie auch für kreative Dienstleister entstehen neue Wertschöpfungsstrukturen und Marktchancen. Es lohnt sich daher, die Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologie näher in den Blick zu nehmen.

Rund 70 Gäste starteten am Freitagmorgen, 27. Oktober 2017, den Arbeitstag mit einem „kreativen Sonnengruß“ in Kassel, zu dem das Hessische Wirtschaftsministerium (Rolf Krämer, Referatsleiter für Kultur- und Kreativwirtschaft, Medienwirtschaft und E-Commerce), die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien – LPR Hessen (Joachim Becker, Direktor), die IHK Kassel-Marburg (Andrea Nehring, Unternehmensförderung Kreativwirtschaft) sowie die Telefongesellschaft Netcom Kassel (Eckart Liebelt, Geschäftsführer Bereich Technik und Betrieb) geladen hatten. Firmenvertreter, Kreative und Kommunikationsprofis erläuterten, wie mittelständische Unternehmen Virtual Reality erfolgreich einsetzen können.

Einen außergewöhnlichen Input gab zu Beginn Claudia Grünert (Kassel.Yoga): Sie lud die Teilnehmer zu einfachen Yogaübungen ein, die auch am Arbeitsplatz kreative Prozesse unterstützen können. Eckart Liebelt (Netcom Kassel) präsentierte eine virtuelle Galerie als Marketingprojekt, bei der die Nutzer eigene Fotos ausstellen können. Wie Virtual Reality für die Produktentwicklung und beim Vertrieb eingesetzt wird, zeigte Kai Reuter (Bombardier Transportation). Florian Gürbig (IMMOTION Home Staging & Immobilienfotografie) erläuterte die Möglichkeiten virtueller Rundgänge in der Immobilienbranche und darüber hinaus. Talha Kiraz (VR First) schlug in seiner Präsentation einen Bogen von den Games von Crytek bis zu VR First, einer Initiative, die innovative Anwendungen in Bereichen wie Architektur, Medizin, Therapie, Bildung oder Werbung fördert. Den strategischen Mehrwert von Virtual Reality für die Unternehmenskommunikation thematisierte schließlich Anne Katrin Wehrmann-Scherle (B. Braun Melsungen AG).

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Industrie, Dienstleistungsgewerbe sowie der Kreativ- und Medienbranche konnten die Möglichkeiten virtueller Realität in einem eigens eingerichteten Showroom selbst erleben.


Mitschnitt der Veranstaltung

Veranstalter
Logo Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Logo LPR Hessen
Kooperationspartner
Logo Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg
Logo Netcom Kassel