Fragen & Antworten

rund um das Projekt Internet-ABC-Schule

Eine Schule erhält das Projektsiegel „Internet-ABC-Schule“, wenn

  • die oder der IT-Beauftragte sowie mindestens eine weitere interessierte Lehrkraft an der regionalen Fortbildung der Hessischen Lehrkräfteakademie zur schulischen Umsetzung des Projekts „Internet-ABC-Schule“ teilnehmen.  
  • die zur Verfügung gestellten Vorlagen und Materialien zum „Internet-ABC“ im Unterricht ab Klasse 3 eingesetzt werden und ein Bestandteil des Medienkonzepts der Schule sind.
  • die Schule ein Elternangebot (Elternabend oder Eltern-Kind-Nachmittag) mit Unterstützung der Medienpädagogen des Blickwechsel e.V. zum Thema realisiert.

Die Teilnahme an dem Projekt „Internet-ABC-Schule Hessen“ ist für hessische Grundschulen und Förderschulen kostenfrei.

Für eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes Internet-ABC- Schule müssen mindestens zwei Mitglieder Ihres Schulteams an der Qualifizierung teilnehmen.

Es gibt verschiedene Formen der Qualifizierung:

  • Basisqualifizierung (Basisfortbildung+ Elternangebot)
  • Zusatzqualifizierung (Zusatzfortbildung+ Elternangebot)
  • 3. Qualifizierung (Veranstaltung zum Thema Internet-ABC und Fachunterricht + optional Elternangebot)

Die Basisqualifizierung richtet sich an alle Schulen, die noch keine Internet-ABC-Schule sind und auch bereits qualifizierte Schulen, die neuen bzw. noch nicht geschulten Lehrkräften den Einstieg in die Anwendung des Internet-ABC in der Grundschule und der Förderschule ermöglichen wollen. In der Fortbildung zur Basisqualifizierung wird Ihnen das „Internet-ABC“ und die Umsetzung im Unterricht vorstellt. Basierend auf einer didaktischen Reduzierung der Materialien für den konkreten Unterrichtsgebrauch werden Ihnen für den Unterricht ausgewählte Inhalte vorgestellt. Diese umfassen Unterrichtseinheiten zu folgenden Schwerpunkten: „Wie funktioniert das Internet?“, „Suchen und Finden“ und „Gefahren im Internet“. Dazu erhalten Sie Unterrichtsmaterialien für den eigenen Gebrauch sowie Hinweise zu geeigneten Materialien anderer Anbieter. Das Elternangebot (Elternabend oder Eltern-Kind-Nachmittag) ist ebenso Bestandteil der Basisqualifizierung.

Die Zusatzqualifizierung ist für die Schulen konzipiert worden, die sich bereits einmal qualifiziert (Basisqualifizierung) haben, und durch die Teilnahme an der Zusatzqualifizierung ihr Projektsiegel aktualisieren möchten. In der Fortbildung zur Zusatzqualifizierung wird das „Internet-ABC als Bestandteil des schulischen Medienbildungskonzepts“ thematisiert. Ziel dieser Fortbildung ist es, den Lehrkräften Werkzeuge, Materialien und Konzepte zur Verfügung zu stellen, um gemeinsam mit dem Schulteam oder der Steuergruppe Ihrer Schule einen Maßnahmenplan zum schulinternen Medienbildungskonzept zu erstellen. Dabei werden auch aktuelle Informationen zur Medienkompetenz vermittelt. Das Elternangebot (Elternabend oder Eltern-Kind-Nachmittag) ist ebenso Bestandteil der Zusatzqualifizierung. Die Zusatzqualifizierung wird alle zwei Jahre angeboten, die nächste Durchführung ist für 2020 vorgesehen.

Für Schulen, die die ersten beiden Stufen der Qualifizierung (Basis- und Zusatzqualifizierung) durchgeführt haben, ist ein neues Angebot entwickelt worden. Denn nach der Einführung in die Arbeit mit dem Internet-ABC (Basisqualifizierung) und der Entwicklung eines Medienbildungskonzeptes mit den Internet-ABC-Materialien (Zusatzqualifizierung) soll die Festigung und nachhaltige Verankerung des Internet-ABC in den Schulen fortgeschrieben werden. Um das Siegel „Internet-ABC-Schule“ – nach erfolgreicher Teilnahme an der Basis- und Zusatzqualifizierung – zu aktualisieren, werden Veranstaltungen zum Thema „Internet-ABC und Fachunterricht“ konzipiert. Ziel ist die fachbezogene Einbindung der Materialien des Internet-ABC und die direkte Ansprache der Fachlehrkräfte. Es gibt bisher ein Angebot für den Bereich Religionspädagogik, zurzeit wird ein neues Angebot für den Bereich Sachunterricht entwickelt. Die Durchführung des Elternangebotes (Elternabend oder Eltern-Kind-Nachmittag) ist bei der 3. Qualifikation optional.

Für jede Teilnahme an der entsprechenden Qualifizierungsform erhält die Schule das jahresbezogene Siegel „Internet-ABC-Schule“.

Interessierte hessische Grundschulen und Förderschulen finden hier das Anmeldeformular zur Qualifizierung zur Internet-ABC-Schule Hessen.

Bitte senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular an die LPR Hessen:

LPR Hessen – Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien
Kennwort: Internet-ABC-Schule
Wilhelmshöher Allee 262
34131 Kassel
E-Mail: lpr(at)lpr-hessen(dot)de
Fax: 0561-93586-30

Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Informationen zur Qualifizierung zur Internet-ABC-Schule.

Die Termine und Veranstaltungsorte werden nach Eingang aller Bewerbungen für die Qualifizierungen bekannt gegeben. Da die Fortbildungen regional und möglichst in der näheren Umgebung der Schulen stattfinden sollen, muss erst geprüft werden, welche Schulen sich aus welcher Region angemeldet haben und wie diese dann zu einer Gruppe für einen Fortbildungstermin zusammengefasst werden können. Darüber hinaus bietet Ihnen die regionale Vernetzung die Chance, sich mit anderen Schulen auszutauschen. Voraussichtlich werden die Fortbildungen im Frühjahr stattfinden, die genauen Termine erhalten Sie dann per Mail und sind hier zu finden.

Die Basisfortbildung dauert zwei halbe Nachmittage (insgesamt 6 Zeitstunden), die Zusatzfortbildung dauert einen Nachmittag (insgesamt 3 Zeitstunden).

Falls Ihnen ein Termin oder der Ort für die Fortbildung nicht passt und Sie dafür lieber an einem anderen Fortbildungstermin/-ort teilnehmen möchten, versuchen wir diesen Wechsel möglich zu machen. Bitte melden Sie sich dafür direkt bei der Koordinatorin für die Lehrerfortbildung Daniela Arend (daniela.arend(at)bildung.hessen(dot)de; Tel.: 069 38989576).

Die Durchführung eines Elternangebots wird von den Medienpädagoginnen und Medienpädagogen des Blickwechsels koordiniert. Bei dem Elternangebot können Sie zwischen zwei Varianten wählen: Elternabend oder Eltern-Kind-Nachmittag.

Bei dem Elternabend (2 bis 3 Stunden) können Eltern Antworten auf Fragen rund um das Thema erhalten, es besteht die Möglichkeit sich mit anderen Eltern auszutauschen und Regeln zum sicheren Surfen im Internet zu diskutieren. Der Elternabend dient dazu, die Eltern über das Projekt zu informieren und ihnen eventuell bestehende Bedenken zu nehmen.

Im Rahmen des Eltern-Kind-Nachmittags (4 Stunden) geht es um das gemeinsame und spielerische Erleben des WWW. Eltern und Kinder setzen sich gemeinsam mit den verschiedenen Angeboten des Internets auseinander und arbeiten medienpraktisch zusammen.

Sie können auswählen, welches Angebot an Ihrer Schule umgesetzt werden soll. Zur Organisation des Elternangebots gibt es ein Formular vom Team des Vereins Blickwechsel e. V. Bei konkreten Fragen zur Umsetzung des Elternangebots setzen Sie sich direkt mit dem Blickwechsel in Kontakt:  Sabine Eder (sabine.eder(at)blickwechsel(dot)org).

Für die Durchführung des Elternangebotes gibt es eine Mindestteilnehmerzahl. Für die Elternabende sollten mindestens 10 Personen anwesend sein, bei dem Eltern-Kind-Nachmittag sollen mindestens 20 Personen (10 Kinder/ 10 Eltern) da sein.

Falls Sie keine Stempelkarte erhalten haben, schreiben Sie bitte ein Mail an lpr(at)lpr-hessen(dot)de mit dem Betreff „Stempelkarte Internet-ABC-Schule“. Wir werden Ihnen dann umgehend eine Stempelkarte zusenden.

In Ergänzung zu der Plattform www.internet-abc.de gibt es ein Lehrerhandbuch und vier Arbeitshefte für den Einsatz des Internet-ABC im Unterricht. Das Lehrerhandbuch „Mit der Klasse sicher ins Netz!“ bietet Lehrkräften didaktische Hinweise für die Unterrichtsplanung sowie Zusatzmaterialien wie z. B. Kopiervorlagen für einen Elternbrief sowie die Surfscheinausweise im Klassensatz. Die vier Arbeitshefte beinhalten die jeweiligen Unterrichtseinheiten und Arbeitsblätter zu den Themenmodulen des Internet-ABC. 

Außerdem gibt es noch zusätzliche Materialien wie Flyer, Broschüren und Leitfäden. Alle Materialien finden Sie unter  https://www.internet-abc.de/lehrkraefte/unterrichtsmaterialien/flyer-broschueren/materialbestellung-bundeslandauswahl/ und können kostenfrei bei der LPR Hessen bestellt werden.

Das Siegel wird im Rahmen einer Siegelübergabe feierlich verliehen. Um es zu erhalten, müssen Sie an der Lehrerfortbildung teilgenommen, das Elternangebot durchgeführt und das Material des Internet-ABC in das Medienkonzept Ihrer Schule integriert haben. Um dies nachzuweisen, gibt es eine Stempelkarte, auf der Sie sich die erforderlichen Stempel von den Referenten geben lassen.

Das Siegel wird immer jahresbezogen vergeben. Für eine Verlängerung/Aktualisierung des Siegels müssen Sie sich erneut für die Projektinitiative „Internet-ABC-Schule Hessen“ für das nächste Kalenderjahr bewerben. Die Ausschreibung wird in der Regel nach den Sommerferien/im September veröffentlicht.

Falls es Ihnen nicht möglich ist, an der Qualifizierung teilzunehmen, schreiben Sie bitte eine Mail an lpr(at)lpr-hessen(dot)de.