Dem Falschgeld auf der Spur

Im März drehte eine 6. Klasse der Liebigschule mit unserer Hilfe einen Bericht über Falschgeld. Nun gewann der Film einen Preis der Volksbanken/Raiffeisenbanken. Hier der Bericht der Schüler-innen:

 

Unser Projekt: „Dem Falschgeld auf der Spur -  so viel Physik steckt in unseren Banknoten“ untersucht die physikalischen Phänomene, die unsere Banknoten sichern. Wir sind die Klasse 6a der Liebigschule in Gießen und wir haben uns mit unserer Klassenlehrerin Frau Hansen in den Unterrichtsfächern Deutsch und Physik mit dem Sachthema „Falschgeld“ beschäftigt.

Aus unserer Recherche und den folgenden Experimenten haben wir mit Hilfe des MOK einen Film drehen können. Das Team vom Offenen Kanal hat uns mit zwei Kameras und zahlreichen professionellen Tipps am Dreh unterstützt. Nebenbei konnte ein interessiertes Team der Klasse Einblicke in Schnitt und Ton eines Films gewinnen.

Unser Film dreht sich um Falschgeld: Jeder von uns weiß, wie die Banknoten aussehen und welcher Wert mit ihnen verbunden ist. Sie gehen jeden Tag durch unsere Hände und sie sind mehr als nur ein Stück buntes Papier. Mit der Banknote ist ein Gegenwert verbunden und deshalb sollen sie echt sein. Als Sicherheitsmerkmale dienen wunderschöne physikalische Phänomene, welche wir in unserem Projekt untersucht haben. Dabei gibt es Elemente, die bei Tageslicht bereits erkennbar sind, und welche, die ihr Geheimnis erst unter UV-Licht oder Infrarot offenbaren. In Kleingruppen haben wir die Wasserzeichen, das Hologramm, die Smaragdzahl und die fluoreszierenden Stoffe auf den Geldscheinen mit experimentellen Methoden überprüft.

Die faszinierenden Effekte zu entdecken, mit Experimenten zu erläutern und in unserem Film zu dokumentieren hat uns sehr viel Spaß gemacht. Das Wissen aus der Physik mit dem Geld, diesem allgegenwärtigen Zahlungsmittel, zu verknüpfen und damit auch eine Brücke von dem Alltag zum theoretischen Wissen zu schlagen, ist uns ein besonders wichtiges Anliegen. Das Ergebnis des Projekts ist unser Film, den wir für den Wettbewerb „Finanzielle Bildung 2017“ eingereicht und 1000 EUR für die Klassenkasse gewonnen haben. Ohne die freundliche und professionelle Unterstützung durch das Team vom MOK Gießen wäre der Film so nicht möglich gewesen.

Die Klasse 6a der Liebigschule Gießen sagt dem tollen Team vom MOK Gießen: „Danke!“