‚Endlich wieder Arbeit‘ EIN HR-WETTBEWERBSFILM DER SOPHIE-SCHOLL-SCHULE GIEßEN

Unter dem Titel „Meine Ausbildung – Du führst Regie“ lobte der hr vor kurzem einen Filmwettbewerb mit dem Ziel aus, Schüler/innen aufzurufen, ihre Ängste, Träume und Wünsche zum Thema "Ausbildung" filmisch zu erzählen.

Eine gute Nachricht, befand Kristina Emmert, Lehrerin an der Sophie-Scholl-Schule Gießen: "In meinem Arbeitslehre-Kurs der Jahrgangsstufe 9/10 behandelte ich mit meinen Schüler/innen gerade das Thema ‚Berufe‘.

Als ich ihnen von dem Filmwettbewerb erzählte, war die Begeisterung, daran teilzunehmen, groß!"

Anthony Krauskopf, Schulsozialarbeiter und Betreuer von behinderten Schülern an der inklusiven Grundschule, verstärkte das Vorhaben. Nicht nur aufgrund seiner Theatererfahrung, sondern auch aufgrund jahrelanger wiederkehrender Zusammenarbeit mit dem Medienprojektzentrum Offener Kanal Gießen. "Uns war schnell bewusst, dass aufgrund mangelnder technischer Vorrausetzungen an unserer Schule eine professionelle Umsetzung der Filmproduktion unmöglich schien! Da lag es nahe, das MOK Gießen um Unterstützung zu bitten."

Gesagt, getan. Im Zeitraum von fünf Produktionstagen entstand ein 7-minütiger Kurzfilm mit dem Titel "Endlich wieder Arbeit". Ein unterhaltsamer und kurzweiliger Film, der sich sehen lassen kann. "Diese Projekttage haben unserer ganzen Gruppe verdeutlicht, wie viele unterschiedliche Aspekte bei einem Filmdreh berücksichtigt werden müssen. Allen Schülerinnen und Schüler haben diese Erfahrungen große Freude bereitet. Jetzt freuen wir uns, das Ergebnis unserer Arbeit präsentieren zu dürfen" , erzählt Kristina Emmert begeistert.

Möglicherweise gewinnt die Klasse den vom hr ausgelobten Sonderpreis für Inklusion, der mit 1.000 Euro dotiert ist. Auch das Team des MOK Gießen würde sich darüber sehr freuen: "Uns Medienpädagogen hat es nicht nur viel Freude gemacht, das Vorhaben zu unterstützen. Nachhaltig bleibt vor allem folgendes in Erinnerung: Die Freude und das Durchhaltevermögen der geistig und körperlich eingeschränkten Schüler und Schülerinnen. Vor allem aber das Leuchten ihrer Augen. Ein Zeichen dafür, etwas ganz Besonderes geleistet zu haben!", so Andreas Zollenkopf, einer der zwei beteiligten Medienpädagogen des MOK Gießen.

Jetzt bleibt abzuwarten, ob der Film zu den Gewinnern gehört. Aber wie immer auch das Ergebnis des Filmwettbewerbs im Frühsommer ausfallen wird, gewonnen haben die Schüler/innen jetzt schon. Eine spannende Woche mit unvergesslichen Eindrücken, Erfahrungen und besonderen Glücksmomenten.

Anschauen kann man sich den Film auf der Hessichen Mediathek:

www.mediathek-hessen.de/medienview_19532_Anthony-Krauskopf-Endlich-wieder-Arbeit.html