Kurzfilmprojekt in den Herbstferien

Um den Zuschauer in eine fiktive Welt zu entführen,  müssen viele Aspekte berücksichtigt werden. Das fängt mit der Idee über die Drehbuchentwicklung an. Was will ich eigentlich erzählen? Die nächsten Überlegungen sollten sich über den Still der Erzählung drehen. Welcher Look soll vorherrschen, wie setze ich das Licht um Stimmungen zu erzeugen. Lasse ich die Kamera beobachten oder bewege ich mich durch das Szenario? Wie lege ich die Protagonisten an? Welche Dialoge bringen die Story voran? All diese Fragen werden im Workshop geklärt und in einem gemeinsamen Kurzfilm umgesetzt.

Das Projekt ist auf 12 TeilnehmerInnen begrenzt und richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren.

Projektzeitraum: 16. – 20. Oktober 2016, jeweils ab 10 Uhr

Vorbesprechung aller Teilnehmer: 12. Oktober um 18 Uhr

Teamer: Ralf Kemper ist Musiker, Sänger, Gitarrist, Komponist, Kameramann, Regisseur und Cutter und produzierte in diesen unterschiedlichen Funktionen bislang zahlreiche Kurz-und Langfilme. Seit 2004 veranstaltet Kemper das älteste Trashfilm-Festival Europas „Der phantastische Trashfilm“, das 2017 bereits zum zwölften Mal stattfindet.