Festivalfeeling im TV

Offener Kanal ist an zwei Tagen Plattform für die Junge Filmszene

Ausgewählte Produktionen der diesjährigen Werkstatt der Jungen Filmszene werden am Samstag, 14. Juli, sowie am Sonntag, 15. Juli, jeweils ab 14 Uhr und ab 22 Uhr über den Offenen Kanal (OK) Rhein-Main in Fernsehen und Internet verbreitet. Die "Werkstatt" ist ein deutschsprachiges Nachwuchsfilmfestival für Film schaffende junge Menschen unter 27 Jahren. Es findet jedes Jahr im Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden-Naurod statt. Veranstalter ist der Bundesverband Jugend und Film e.V.

"Familienbilder, Depressionen, Ängste und die kritische Auseinandersetzung mit dem Zustand der Gesellschaft sind aktuelle Themen, die die jungen Filmemacher bewegen. Die diesjährige Werkstatt der Jungen Filmszene hat einen Querschnitt an Genres, Motiven und Filmlängen gezeigt. Ich freue mich daher sehr, dass alle Produktionen durch die Verbreitung im Offenen Kanal einem noch größeren Publikum zugänglich gemacht werden können. Eine tolle Wertschätzung für die Teilnehmenden unseres Festivals", sagt Phillip Aubel, Projektleiter der Jungen Filmszene. "Die Arbeiten der Nachwuchsfilmschaffenden sind eine sehr gute und ideale Bereicherung für unser Fernsehprogramm", erklärt Nadine Tepe, Leiterin des MOK Rhein-Main. "Bereits seit acht Jahren unterstützen wir die "Werkstatt" und bieten regelmäßig einen Workshop für angehende Filmprofis am Festivalstandort Wiesbaden an. Dass wir allen Produzenten durch die Ausstrahlung der Filme auch eine Plattform in TV und Internet geben, ist für uns die Basis der Zusammenarbeit."

Der Offene Kanal Rhein-Main ist im digitalen Kabelnetz von Unitymedia auf dem Programmplatz 391 zu finden. Die Produktionen der jungen Filmschaffenden werden in zwei Teilen ausgestrahlt. Teil 1 wird am 14. und 15. Juli, jeweils ab 14 Uhr gezeigt. Teil 2 ist für den 14. und 15. Juli, jeweils um 22 Uhr geplant. Im Livestream werden die Festivalfilme unter www.mok-rm.de verbreitet.

Die Junge Filmszene ist ein Informationsnetzwerk, das allen Interessierten zentral und umfassend Informationen über Aktivitäten und Angebote der deutschen Filmkulturszene zur Verfügung stellt. Sie ist Teil des Bundesverbandes Jugend und Film e.V., der seinen Sitz in Frankfurt hat. Als eine Einrichtung der hessischen Landesmedienanstalt (LPR Hessen) bietet das MOK Rhein-Main jedem Einwohner die Möglichkeit, eigene Fernsehbeiträge zu produzieren und zu verbreiten. Zudem ist die medienpädagogische Projektarbeit ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt.

 

Kontakt bei Rückfragen:

MOK Rhein-Main, Nadine Tepe, Tel.: (069) 82 36 58 66, E-Mail: presse@mok-rm.de

Junge Filmszene im BJF, Philipp Aubel, Tel.: (069) 69769453, E-Mail: jungefilmszene@bjf.info.