Mitmachen, ausprobieren, weiterbilden

Jahresprogramm mit Workshops, Kursen und Projekten rund um Film und Fernsehen erschienen

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main hat seine aktuellen Fortbildungsangebote und Projekte im Bereich Bewegtbild für Hobby-Filmer, Professionals, Pädagogen und Eltern veröffentlicht. Von der Kunst des Drehbuchschreibens bis zu Einführungen in Kamera und Schnitt, vom kostenfreien Verleih von technischem Equipment bis zu medienpädagogischen Konzepten für die Arbeit in Kita, Schule, Ausbildung und Freizeit - für das ABC der Film- und Fernsehwelt ist das MOK Rhein-Main idealer Ansprechpartner und eine Plattform, um Themen jenseits des Mainstreams ins TV und Internet zu bringen.

Das aktuelle Jahresprogramm 2020 kann direkt über das MOK Rhein-Main bestellt werden - Tel. 069/82369100 oder E-Mail: info@mok-rm.de. Darüber hinaus sind die Inhalte abrufbar unter www.mok-rm.de.

Das MOK Rhein-Main ist eine Einrichtung der Medienanstalt Hessen (LPR Hessen). Als Community-Sender fördert der Offene Kanal seit 1997 die lokale Kommunikation, Integration und Vernetzung im Rhein-Main-Gebiet und Südhessen. Zudem ist die medienpädagogische Projektarbeit ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit. Über 700 000 Haushalte können den Offenen Kanal Rhein-Main im digitalen Kabelnetz von Unitymedia über den Programmplatz 391 empfangen. Im Internet ist der nichtkommerzielle TV-Sender unter www.mok-rm.de und www.mediathek-hessen.de abrufbar.

 

Kontakt bei Rückfragen:

Nadine Tepe, Tel.: (069) 82 36 58 66