Wahlforscher gesucht!

Jugendliche können bei Medienprojekt zur Landtagswahl 2018 mitmachen

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main bietet in Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ) ein Filmprojekt zur Landtagswahl am 28. Oktober an. Interessierte Jugendliche oder Schulklassen aus dem Rhein-Main-Gebiet und Südhessen können sich ab sofort beim MOK Rhein-Main telefonisch unter 069/82 36 91 00 oder per E-Mail: info@mok-rm.de melden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Im Fokus des Projektes steht die Auseinandersetzung mit dem Zusammenwirken von Politik, Medien und Öffentlichkeit am Beispiel der Landtagswahlen in Hessen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Nutzung und der Bedeutung sozialer Medien wie Facebook, Instagram oder Twitter und dem möglichen Einfluss auf die Wahlergebnisse. Ab Anfang Oktober sollen sich die Jugendlichen mit den Themen Wahlforschung, Wahlkampf und Wahlentscheidungen beschäftigen. Durch theoretische und praktische Medienarbeit wird Medienkompetenz vermittelt. Ziel ist die Produktion von journalistischen Beiträgen für den Offenen Kanal Rhein-Main. Erfahrene Medienpädagogen begleiten das Projekt.

Das MOK Rhein-Main ist eine Einrichtung der hessischen Landesmedienanstalt (LPR Hessen) und zugleich Bildungs- und Sendeanstalt. Der Offene Kanal bietet jedem Einwohner die Möglichkeit, eigene Fernsehbeiträge zu produzieren und zu verbreiten. Die medienpädagogische Projektarbeit ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Einrichtung. LPR Hessen und HLZ arbeiten bereits seit 2003 bei Projekten zur Wahlberichterstattung zusammen. Auch die drei weiteren Medienprojektzentren Offener Kanal an den Standorten Kassel, Gießen und Fulda beteiligen sich regelmäßig an der Durchführung von entsprechenden Medienangeboten. Ziel ist es, junge Bürger mittels praktischer Medienarbeit für politische Prozesse zu sensibilisieren und somit politische Bildung gerade auch im Hinblick auf diese Zielgruppe zu fördern.

 

Kontakt bei Rückfragen:

Nadine Tepe, Tel.: (069) 82 36 58 66

 

Bild: www.hessischer-landtag.de