Zeig mir, was du siehst

Kinder werden bei Kooperationsprojekt mit Medienprojektzentrum Offener Kanal zu kleinen Filmemachern

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main, fief e.V. - der Frankfurter Verein für Erziehungshilfen und Familienbegleitung sowie die Berkersheimer Schule aus Frankfurt arbeiten im aktuellen Schuljahr bei der Durchführung von Filmprojekten für Mädchen und Jungen im Grundschulalter eng zusammen. Unter dem Motto "Zeig mir, was du siehst" sollen die Kinder Videos produzieren und Einblicke in die Arbeit vor und hinter der Kamera erhalten. Erfahrene Theater- und Medienpädagogen begleiten die Projekte. Am Mittwoch, 18. März, um 10.40 Uhr und 14.40 Uhr sowie um 18.28 Uhr und um 22.28 Uhr werden die aktuellen Filme mit den Titeln "Horror in der Schule" und "Musik + Streit" über den Offenen Kanal Rhein-Main in TV und Internet verbreitet.

Die Ziele des Angebotes für Kinder aus den Jahrgängen 1 bis 4 sind die Vermittlung von Medien-, Sprach- und Sozialkompetenz. Die personelle Unterstützung, das Know-how und das nötige technische Equipment stellen die Kooperationspartner zur Verfügung. Grundlage für die Zusammenarbeit ist die Förderung durch den Bundesverband Jugend und Film e.V. im Rahmen des Projektes "Movies in Motion". Dieses ist Teil des Programmes "Kultur macht stark" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Initiative für das Frankfurter Projekt kommt vom Frankfurter Verein für Erziehungshilfen und Familienbegleitung (fief e.V.). Seit dem Schuljahr 2018/2019 besteht die Kooperation mit dem MOK Rhein-Main. Inzwischen sind 13 Filme entstanden. Erstmals haben die Kinder im laufenden Schuljahr auch das Fernsehstudio des Offenen Kanals Rhein-Main genutzt und wie die Profis gearbeitet.

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main ist eine Einrichtung der Medienanstalt Hessen (LPR Hessen) und zugleich Bildungs- und Sendeanstalt. Der Offene Kanal bietet jedem Einwohner die Möglichkeit, eigene Fernsehbeiträge zu produzieren und zu verbreiten. Der TV-Sender ist im digitalen Kabel über Unitymedia auf Programmplatz 391 in über 700.000 Haushalten und via Livestream unter www.mok-rm.de zu empfangen. Viele Inhalte sind darüber hinaus auch über die Mediathek Hessen unter www.mediathek-hessen.de abrufbar. Durch die Arbeit und Initiative des Vereins fief e.V. sollen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bei der Umsetzung und Gestaltung eigener, selbstbestimmter und -verwirklichender Lebenszusammenhänge begleitet, unterstützt und gefördert werden.

 

Kontakt bei Rückfragen:

MOK Rhein-Main: Nadine Tepe, Tel.: (069) 82 36 58 66

Fief e.V.: Klara Buchtova, Tel.: 0178 4540642