Förderung des Medienstandortes

Die Förderung des Medienstandortes ist ein wichtiges Anliegen der LPR Hessen, denn: Die Ansiedlung kreativer Unternehmen aus den unterschiedlichen Bereichen bringt Hessen nicht nur Ausbildungs- und Arbeitsplätze und damit wirtschaftliches Wachstum. Die zum Teil sehr innovativen Unternehmen und Startups machen den Standort auch interessant und attraktiv. So engagiert sich die LPR Hessen für die Ausbildung im Medienbereich, sie unterstützt Initiativen zur Standortentwicklung und fördert Festivals, Veranstaltungen und Medienkongresse.

Ausbildung im Medienbereich

radio-starter multimedial bietet dem journalistischen Nachwuchs eine einjährige, multimedial ausgerichtete Radioausbildung, die parallel zu Schule oder Universität läuft. Integriert sind Workshops zu journalistischen Grundlagen, die Teilnahme an einem Ausbildungsradio und ein Praktikum in einer Radio- oder Multimedia-Redaktion.

Der Hessische Jungjournalistentag richtet sich an Schüler und Studenten, die sich für den Beruf des Journalisten interessieren. Die Veranstaltung von mehreren Partnern – unter anderem dem Hessischen Journalistenverband und der LPR Hessen – umfasst Vorträge, Diskussionen und Workshops, die sich mit journalistischen Berufsfeldern befassen und Tipps für einen Einstieg in den Journalismus bieten.

Mit zwei Ringvorlesungsreihen (Leben in der Medienwelt und Brennpunkt Medien und Recht) an der Uni Kassel lädt die LPR Hessen den wissenschaftlichen und journalistischen Nachwuchs und die Öffentlichkeit zur Diskussion aktuell relevanter Medienthemen.

Mit dem Radiosiegel zeichnen die LPR Hessen und weitere Partner private Radiostationen aus, die ihren Volontären eine fundierte, multimediale Ausbildung bieten. Die Besonderheit: Um das Siegel können sich nur die Volontäre für ‚ihren‘ Sender bewerben. Die Radiosiegel werden jährlich im Rahmen der Frankfurter Hörfunkgespräche verliehen.

Bald online: Das Portal für Praktika im Medienbereich: Studenten können herausfinden, wo sie in Hessen praktische Erfahrungen machen können – von Fernsehen, Zeitung oder Pressestelle über Kommunikationsdesign bis hin zur Games-Entwicklung. Die Medien- und Kreativunternehmen unterstützen mit ihrem Praktikumsangebot die Ausbildung des Nachwuchses und können von den Ideen junger Menschen profitieren (Portal ist ab Herbst online).

Festivals

Das Dokumentarfilm- und Videofest in Kassel zeigt jährlich im November etwa 300 Dokumentarfilme aus Deutschland und anderen Ländern, begleitet von einer Fachtagung und einer Ausstellung aktueller Video- und Medieninstallationen. Die LPR Hessen fördert das Festival und hat das an Schulen gerichtete filmpädagogische Begleitprogramm junges dokfest in das Festival integriert.

Das Internationale Kinderfilmfestival Lucas präsentiert in Rhein-Main jährlich anspruchsvolle Produktionen für Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 18 Jahren. Die LPR Hessen unterstützt gemeinsam mit weiteren Partnern das Festival.

Die visionale - das hessische Film- und Medienfestival im Kinder- und Jugendbereich - findet jährlich im November in Frankfurt statt und zeigt Filme junger Menschen bis 27 Jahre. Sie fördert so den medien-kulturellen Austausch einer Generation, für die YouTube, Social Media und Co. längst Kommunikationswege des alltäglichen Lebens geworden sind. Die LPR Hessen mit ihrem MOK Rhein-Main ist Kooperationspartner und unterstützt die visionale in vielfältiger Form.

Das Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival „Jung & Abgedreht“ ist ein Kurzfilm-Wettbewerb für Filmemacher zwischen 14 und 27 Jahren. Aus verschiedenen Kategorien werden jeweils die besten Filme ausgewählt. Die LPR Hessen unterstützt das Festival finanziell und ist durch ihr MOK Rhein-Main auch inhaltlich involviert.

Tagungen/Veranstaltungen/Kongresse

Das lpr-forum-medienzukunft ist eine jährliche, prominent besetzte Tagung in Frankfurt, in der es um die künftigen Entwicklungen im Medienbereich geht.

Mit der Unterstützung der Future Convention in Frankfurt fördert die LPR Hessen kreative Ideen junger Hochschüler aus ganz Deutschland, die bei ihren Ideen zur Zukunft der Kommunikation auch neue Technologien im Blick haben.

Die jährlichen Frankfurter Hörfunkgespräche thematisieren aktuelle Entwicklungen im Bereich des Radios: Es geht um journalistische Formen, Formate, um Zuhörerbindung, um technische Neuerungen, Social Media und Marketing.

Der MedienMittwoch ist ein Forum für die Medienbranche in FrankfurtRheinMain, das dazu beiträgt, das lose Netzwerk der hier arbeitenden Menschen enger zu knüpfen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe m² MedienMittwoch gibt es Referate, Vorträge oder Podiumsdiskussionen. Die LPR Hessen ist Kooperationspartner des MedienMittwoch.

Bei der B3 Biennale des bewegten Bildes diskutieren Künstler, Filmemacher, Designer, Internetspezialisten, Gameentwickler und Wissenschaftler aus der ganzen Welt die Zukunft des Geschichtenerzählens im digitalen Zeitalter. Die Biennale will eine breit angelegte interdisziplinäre und genreübergreifende Allianz für das bewegte Bild schaffen und internationalen Kultur- und Kreativwirtschaft eine übergreifende Plattform für Innovation und Austausch bieten. Die LPR Hessen zählt zu den Trägern der B3.

Gemeinsam mit der Fraport AG und in Kooperation mit dem F.A.Z.-Institut lädt die LPR Hessen regelmäßig zum FRA Medientreff an den Frankfurter Flughafen. Teilnehmer aus Medien und Kommunikation, Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft diskutieren kommunikations- und gesellschaftspolitisch relevante Fragestellungen.