500-mal clever geklickt! Medienprojekt „Webklicker“ feiert sein Jubiläum am Engelsburg-Gymnasium Kassel

Das Internet ist zentraler Bestandteil des Alltags von Kindern und Jugendlichen - fast jedes Kind kann durch den Besitz eines Smartphones ständig auf das Internet zugreifen. Genau hier knüpft „Webklicker - Wir klicken clever“ an: Kinder und Jugendliche sollen zu einer selbstbestimmten und verantwortungsbewussten Nutzung des Internets angeleitet werden.

Das Internetprojekt, das seit vielen Jahren zum Portfolio der Medienanstalt Hessen gehört und in Zusammenarbeit mit Medienpädagogen von medienblau durchgeführt wird, feiert sein Jubiläum am Engelsburg-Gymnasium in Kassel. Bereits zum 500. Mal wurde clever geklickt und in Form einer handlungsorientierten Medienarbeit das sichere Surfen im Netz erlernt. 

„Webklicker ist ein nachhaltiges Medienprojekt, dass wir schon oft bei uns in der Engelsburg durchgeführt haben. Uns ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schülern die Chancen und Risiken der Medien im Alltag aufgezeigt werden und sie einen angemessenen Umgang mit dem Internet erlernen. Hierbei begleiten wir sie individuell und möchten sie zu einer verantwortlichen und kompetenten Internetnutzung befähigen“, erklärt Thorsten Prinz, Schulleiter des Engelsburg-Gymnasiums Kassel.

Gemeinsam mit den Teilnehmenden der Jahrgangsstufen fünf und sechs werden an zwei kompakten Projekttagen die Themen Always-On, Datenschutz, Urheberrecht und Cybermobbing behandelt und ein kritischer Umgang mit dem Netz vermittelt. Ob mit Hilfe eines Internetpuzzles oder einer multimedialen Schnitzeljagd, auf spielerische Art und Weise sammeln die 11- bis 12-Jährigen Erfahrungen mit dem World Wide Web und lernen, inwieweit sie daraus sowohl einen Nutzen für die Schule als auch für private Interessen ziehen können.

Eltern und Lehrkräfte werden durch einen Elternabend und eine Lehrerfortbildung dabei fest in das Konzept von Webklicker integriert. Eltern erhalten zusätzliche Informationen zum Thema Sicherheit im Netz, mit dem Ziel, eine verantwortungsbewusste, aber offene und positive Einstellung gegenüber dem Internet zu vermitteln. Darüber hinaus werden Lehrkräften speziell entwickelte Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt, die es ihnen ermöglichen, jedes unterrichtsrelevante Thema mit Hilfe des Internets mit der Klasse aufzubereiten.

„Mit der zunehmenden Bedeutung des Internets in Schule, Beruf und Privatleben wachsen auch die Anforderungen an die individuellen medialen Kompetenzen. Zugleich erhöhen sich aber auch die Gefahrenpotenziale, die die Nutzung des Netzes regelmäßig mit sich bringt. Ein versierter Umgang mit dem Netz ist daher unverzichtbar. Durch ein Projekt wie ‚Webklicker’ können wir Medienkompetenz im Sinne eines präventiven Jugendmedienschutzes vermitteln und so Kinder und Jugendliche sensibilisieren und tatkräftig unterstützen“, so Joachim Becker, Direktor der Medienanstalt Hessen.

Die Durchführung des 500. Webklickers wurde vom Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel aufgezeichnet und ist demnächst unter https://mediathek-hessen.de abrufbar.

 

Kontakt bei Rückfragen: Tanita Blumenauer, Tel.: 0561 93586-35, presse(at)lpr-hessen(dot)de

 


Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien – kurz: Medienanstalt Hessen – mit Sitz in Kassel kümmert sich um die Medien in Hessen und um alle Menschen, die Medien nutzen. Zu den Aufgaben der Medienanstalt Hessen gehören die Lizenzierung von Radio- und Fernsehveranstaltern, die Aufsicht über Rundfunk- und Telemedienangebote sowie der Betrieb von vier Medienprojektzentren Offener Kanal. Durch eine Vielzahl von medienpraktischen Projekten fördert die Medienanstalt Hessen die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen wie auch Erziehern und Pädagogen. Die Medienanstalt unterstützt außerdem Nichtkommerzielle Lokalradios, fördert die Kommunikationsinfrastruktur und ist für den Medienstandort Hessen aktiv.