MediaSurfer: die Nominierten stehen fest! 21 Projekte von Kindern und Jugendlichen für Hessischen MedienKompetenzPreis nominiert.

Aus allen Teilen Hessens haben sich Kitagruppen, Schulklassen, Vereine und Initiativen mit über 100 kreativen Medienprojekten um den MediaSurfer – MedienKompetenzPreis Hessen beworben. Die Jury aus sieben Medienexpertinnen und -experten hat alle Bewerbungen sorgfältig geprüft. Nominiert wurden 21 Projekte, die mit ihrem Konzept und der medienpädagogischen Arbeit besonders überzeugt haben. Bereits zum 18. Mal zeichnet die Medienanstalt Hessen mit dem MediaSurfer Medienprojekte von und mit Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 3 und 18 Jahren aus.

Die Sieger werden am 4. Mai 2022 bei der Online-Preisverleihung gekürt und erhalten Preisgelder im Gesamtwert von 26.000 Euro.

Für den MediaSurfer 2020/2021 sind in den vier Alterskategorien durch die Jury nominiert:

Kategorie 1 (bis 6 Jahre)

  • Evangelische Kindertagesstätte Wehlheiden, Kassel: Ein Tag auf dem Bauernhof
  • Kinderhaus Alter Wetzlarer Weg, Gießen: Kinderrechte
  • Kindertagesstätte Meißnerweg, Darmstadt: AckerRacker-digital

Kategorie 2 (bis 10 Jahre)

  • Carl-Orff-Schule, Rodgau: Piratengeschichten schreiben und verfilmen
  • Echte Menschen e. V., Kassel: Bau dir deine Hood
  • Erich Kästner-Schule, Darmstadt: Mehrsprachige Trickfilme in unterschiedlichen Fächern
  • Familienoffensive Hattersheim: Robo-Painting
  • Kindertagesstätte Grüne Soße, Frankfurt am Main: Ping! Nachrichten für unsere Öffentlichkeit

Kategorie 3 (bis 15 Jahre)

  • Bertha-von-Suttner-Schule, Mörfelden-Walldorf: Digitaler Adventskalender
  • Campus Klarenthal Gesamtschule, Wiesbaden: Medienwerkstatt Campus Klarenthal
  • Evangelische Petrus-Kirchengemeinde Kassel: Das Krippenspiel als Trickfilm
  • Freiherr-vom-Stein-Schule Immenhausen: Audioguides über unseren Stadtwald Immenhausen – Eine mediengestützte Projektarbeit zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Artenschutz wird in den Schulalltag integriert
  • Karl-Rehbein-Schule, Hanau: Kindernachrichten selbst produziert
  • Tierheim Wau-Mau-Insel, Kassel: Tierisch wichtig

Kategorie 4 (bis 18 Jahre)

  • Freiherr-vom-Stein-Schule, Wetzlar: Faire Kleidung statt Discountware
  • Friedrich-List-Schule, Kassel: Woyzeck 2.0
  • Goethe-Gymnasium Bensheim: Schrumpf!
  • Jugend- und Kulturzentrum Spritzenhaus, Bad Wildungen: WIR SIND RADIO AKTIV
  • Karl-Rehbein-Schule, Hanau: Unitadvent – Der digitale Adventskalender der KRS
  • Lichtenberg-Oberstufengymnasium, Bruchköbel: Dystopie oder Realität? Juli Zehs Roman „Corpus Delicti“ im Spiegel der Coronakrise


Für den Sonderpreis des Hessischen Kultusministeriums „Digital gestützten Unterricht in Präsenz und Distanz innovativ und kreativ gestalten“ wurde ausgewählt:

  • Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten, Gießen: Medienprojekte im Distanz-Unterricht 

 

Mitglieder der Jury:

  • Bettina Fraschke (Hessische/Niedersächsische Allgemeine)
  • Heinz Dieter Hirth (Medienzentrum Kassel)
  • Reiner Jäkel (Versammlung der Medienanstalt Hessen)
  • Christine Kopf (DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)
  • Roland Lehmann (Radio TEDDY)
  • Markus Pleimfeldner (Hessisches Kultusministerium)
  • Mirko Pohl (Thüringer Landesmedienanstalt)

 

Kontakt bei Rückfragen: Tanita Blumenauer, Tel.: 0561 93586-21, presse(at)lpr-hessen(dot)de

 


Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien – kurz: Medienanstalt Hessen – mit Sitz in Kassel kümmert sich um die Medien in Hessen und um alle Menschen, die Medien nutzen. Zu den Aufgaben der Medienanstalt Hessen gehören die Lizenzierung von Radio- und Fernsehveranstaltern, die Aufsicht über Rundfunk- und Telemedienangebote sowie der Betrieb von vier Medienprojektzentren Offener Kanal. Durch eine Vielzahl von medienpraktischen Projekten fördert die Medienanstalt Hessen die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen wie auch Erziehern und Pädagogen. Die Medienanstalt unterstützt außerdem Nichtkommerzielle Lokalradios, fördert die Kommunikationsinfrastruktur und ist für den Medienstandort Hessen aktiv.