Mitmachen beim Aktionstag Medienbildung - Medienprojektzentren Offener Kanal mit innovativen Angeboten dabei

Am Mittwoch, 5. Oktober 2022, findet der Aktionstag Medienbildung Hessen der Hessischen Lehrkräfteakademie statt. Zahlreiche Bildungsinstitutionen im gesamten Bundesland gewähren an diesem Tag Einlass in ihre Räumlichkeiten und bieten verschiedene Lernangebote zur Medienkompetenzvermittlung an. Mit dem Aktionstag sollen Lehrkräfte aller Schulformen zusammenkommen, gemeinsam aktiv werden, sich fachlich über Medienbildung, Digitalisierung und neue Wege des Lernens austauschen und anschließend innovative Projekte der Medienbildung in ihren Unterricht integrieren.

Die einzelnen Veranstaltungen und Workshops finden in der Zeit von 13 bis 19 Uhr an verschiedenen Orten in Hessen statt. Die vier Medienprojektzentren Offener Kanal der Medienanstalt Hessen bieten folgende Workshops für interessierte Lehrkräfte an:

MOK Fulda: Workshop: Filmanalyse – eine Einführung, 14:30 bis 17:30 Uhr

Filme dienen nicht nur der Unterhaltung, sondern bilden oft auch gesellschaftliche Entwicklungen ab und beeinflussen so unsere Welt und unser Bewusstsein. Jene Einflüsse können durch Filmanalysen offenbart werden. Daher kann die Filmanalyse gleichzeitig als Mittel dienen, um in verschiedenen Unterrichtssituationen Gesprächsanlässe zu bieten (Anmeldungen an: kontakt(at)mok-fulda(dot)de).

MOK Gießen: Greenscreen-Workshop, 14:00 bis 18:00 Uhr

Die Greenscreen-Technik begeistert Jung und Alt gleichermaßen. Egal welches Projekt – Akteure können per Knopfdruck direkt vor unterschiedliche Hintergründe positioniert werden. Die Technik bietet jedoch auch Möglichkeiten der Manipulation. Lehrkräfte sollen durch den Workshop befähigt werden, die Greenscreen-Technik auch im Rahmen von Medienprojekten oder auch im Unterricht einzusetzen (Anmeldungen an: behle(at)mok-giessen(dot)de).

MOK Kassel: Workshop: Lernvideos für den Unterricht selbst erstellen, 15:00 bis 18:00 Uhr

Lernvideos können in jedem Schulfach sinnvoll eingesetzt werden. Da Bewegtbilder komplexe Themen sehr gut veranschaulichen können, werden selbst erstellte Lehr- und Lernvideos auch im Kontext des Schulunterrichts immer wichtiger. Der Workshop zielt darauf, Wissen darüber zu vermitteln, welche unterschiedlichen Lernvideo-Typen es gibt und welche Kriterien bei der Auswahl, aber auch bei der Erstellung eines eigenen Lernvideos zu beachten sind. Dabei drehen und schneiden die teilnehmenden Lehrkräfte eigene Videos (Anmeldungen an: info(at)mok-kassel(dot)de).

MOK Rhein-Main: Workshop: Fake it yourself – Bildmanipulation durch Filmschnitt, 14:30 bis 16:30 Uhr

Getarnt als seriöse Informationen geistern immer wieder Verschwörungstheorien und absurde Behauptungen viral durchs Netz. In unserer digitalen Gesellschaft können frei erfundene und verfälschte Nachrichten problemlos innerhalb kürzester Zeit verbreitet werden und damit Meinungen und Diskussionen manipuliert werden. In diesem Workshop wird vermittelt, wie sich mit den Werkzeugen des Filmschnitts durch gezielte Auswahl, Veränderung der Reihenfolge und Einbettung in einen neuen Kontext erfundene Botschaften erzielen lassen (Anmeldungen an: medienkompetenz(at)mok-rm(dot)de).

Weitere Informationen zu den Angeboten finden Sie unter https://schulportal.hessen.de/fachforum-medienbildung/aktionstag-hessen.

Der Anmeldeschluss für die Angebote der Medienprojektzentren Offener Kanal ist der 30. September 2022.

 

Kontakt bei Rückfragen: Tanita Blumenauer, Tel.: 0561 93586-21, presse(at)lpr-hessen(dot)de

 


Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien – kurz: Medienanstalt Hessen – mit Sitz in Kassel kümmert sich um die Medien in Hessen und um alle Menschen, die Medien nutzen. Zu den Aufgaben der Medienanstalt Hessen gehören die Lizenzierung von Radio- und Fernsehveranstaltern, die Aufsicht über Rundfunk- und Telemedienangebote sowie der Betrieb von vier Medienprojektzentren Offener Kanal. Durch eine Vielzahl von medienpraktischen Projekten fördert die Medienanstalt Hessen die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen wie auch Erziehern und Pädagogen. Die Medienanstalt unterstützt außerdem Nichtkommerzielle Lokalradios, fördert die Kommunikationsinfrastruktur und ist für den Medienstandort Hessen aktiv.