12. Hessisches Gesprächsforum Medien am 17. Juni 1999 in Baunatal diskutiert die Zukunftsperspektiven des Rundfunks in Hessen

Unter der Fragestellung "Von der Klassik zur Moderne?" stellt die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) nach 10 Jahren dualem Rundfunksystem in Hessen die Zukunftsperspektiven dieses Systems zur Diskussion.

An der Schwelle zum zweiten Jahrtausend zeichnen sich im Rundfunk neue Entwicklungen ab: Mit der Einführung der digitalen Übertragungstechnik wird es möglich sein, eine größere Zahl von Hörfunk- und Fernsehprogrammen über Satellit, Kabel und Antenne kostengünstig zu verbreiten. Die klassischen Rundfunkprogramme können durch neue Inhalte, etwa Mediendienste, ergänzt werden.

Nach Anbruch dieser "Modernen Zeiten", die auch durch multimediale Angebote geprägt sind, und bevor das Hessische Privatrundfunkgesetz als Grundlage des Rundfunkkonzeptes im Lande novelliert wird, lädt die hessische Medienanstalt zur Diskussion ein.

Nach der Begrüßung durch Winfried Engel, den Vorsitzenden der Versammlung der LPR Hessen, folgen ein kommunikationswissenschaftliches und ein politisches Statement: Prof. Dr. Hans-Bernd Brosius, Geschäftsführender Vorstand des Instituts für Kommunikationswissenschaft der Universität München resümiert, was sich in zehn Jahren dualem Rundfunksystem in Hessen entwickelt hat und blickt dabei über die hessischen Grenzen hinaus auf die Situation in anderen Bundesländern. Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Franz Josef Jung, wird die möglichen Perspektiven aus Sicht der Landesregierung schildern.

In dem sich anschließenden Gespräch unter Moderation von Uwe Kammann, epd Medien, diskutieren Jürgen Betz, Leiter des Bereiches Recht und Steuern des Hessischen Rundfunks, Josef Buchheit, Geschäftsführer von News and Pictures, Armin Clauss, der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Walter Lohmeier, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Kassel, Gebhard Ohnesorge, Geschäftsführer der Hessischen Zeitungsverleger und Geschäftsführer von Radio/Tele FFH GmbH und Dieter Posch, der Hessische Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.

Das Gesprächsforum Medien findet am Donnerstag, den 17. Juni 1999, 17.00 Uhr im Nordhessenforum, Am Marktplatz, Baunatal statt.
Nähere Informationen und Anmeldung bei der LPR Hessen, Telefon (05 61) 9 35 86-12, Telefax: (0561) 9 35 86-30.