Digitales Fernsehen ab morgen im hessischen Kabel

Nachdem die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) Anfang Februar 1998 grünes Licht für den Modellversuch mit digitalem Fernsehen in hessischen Kabelnetzen gegeben hat, wird die Deutsche Telekom AG die Programme nun in die Kabelnetze Hessens einspeisen. Die Aufschaltung der digitalen Programme beginnt am Mittwoch, 4.März 1998 in den Kabelnetzen Frankfurt und Wiesbaden. Die Aufschaltung in die weiteren Netze erfolgt sukzessive: In Mittel- und Nordhessen soll das digitale Fernsehen ab Mitte März über Kabel empfangen werden können.

Eingespeist werden private und öffentlich-rechtliche Programme. Die digitalen Angebote von ARD und ZDF sind ohne zusätzliche Gebühr zu empfangen. Darüber hinaus können die Programme von premiere digital, DF 1 und MultiThématiques, sogenannte "Pay-Angebote", für deren Nutzung der Zuschauer eine zusätzliche Gebühr entrichten muß, empfangen werden. Neben diesen Programmen sollen in Kürze ein sogenanntes "Fremdsprachenpaket" und weitere Drittprogramme wie beispielsweise MTV, BBC Prime, NBC und Teleshopping-Angebote weiterverbreitet werden.

Für den Empfang der digitalen Kabel-Angebote ist ein spezieller Decoder erforderlich.

Die Einspeisung der digitalen Programme in die hessischen Kabelnetze im Rahmen des Modellversuches ist vorerst bis Ende 1998 befristet.

Die Telekom wird die neuen digitalen Fernsehangebote auf zusätzlichen Kabelkanälen, die speziell für digitale Programme vorgesehen sind, übertragen. Das bisherige analoge Programmangebot in den hessischen Kabelnetzen ist hiervon nicht betroffen.